checkAd

Veröffentlichte Studienergebnisse zeigen, dass MolecuLight Fluoreszenz Point-of-Care Imaging Pseudomonas Aeruginosa (PA) in Wunden mit einem PPV von 93 % nachweist

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
02.03.2021, 19:05  |  128   |   |   

Studie enthüllt die Nützlichkeit der Cyanfluoreszenz zur zuverlässigen Vorhersage von Pseudomonas, einem bakteriellen Erreger, der die Wundheilung verhindert und sich oft konventionellen Behandlungsmethoden entzieht

TORONTO, 2. März 2021 /PRNewswire/ -- MolecuLight Inc., der führende Anbieter von Point-of-Care-Fluoreszenz-Imaging zur Erkennung von Wunden mit erhöhter bakterieller Belastung, gab die Veröffentlichung der Ergebnisse einer unabhängigen, prospektiven klinischen Studie mit 28 Wunden in Diagnostics mit dem Titel Rapid Diagnosis of Pseudomonas aeruginosa in Wounds with Point-of-Care Fluorescence Imaging" bekannt.

MolecuLight Logo

Pseudomonas aeruginosa (PA) ist ein häufiger bakterieller Erreger in chronischen Wunden, der für seine Neigung bekannt ist, Biofilme zu bilden und sich konventionellen Behandlungsmethoden zu entziehen. PA-Infektionen treten bei chronischen Wunden häufig auf1, und die frühzeitige Erkennung von PA in Wunden ist entscheidend, um schwerwiegendere Wundfolgen zu mildern. PA in Wunden ist mit einer schnellen Wundverschlechterung2, höheren Raten von Hauttransplantationsverlust3 und höheren Raten von Sepsis4 verbunden. Die Ergebnisse dieser klinisch orientierten Studie zeigen, dass die Fluoreszenzbildgebung mit dem MolecuLight i:X schnell PA in chronischen Wunden nachweisen kann. In der Studie wurden von chronischen Wunden, bei denen Zyan beobachtet wurde, Gewebeproben zur Kulturanalyse entnommen. Die Ergebnisse dieser Analyse zeigen, dass die in MolecuLighti:X-Bildern detektierte cyanfarbene Fluoreszenz in 93 % der untersuchten Wunden prädiktiv für PA war, obwohl weniger als 20 % der Wunden die „klassischen" Symptome von Pseudomonas aufwiesen.

„Ich sehe jeden Tag nicht heilende Wunden und kämpfe, weil die Ursache oft unklar ist. Die Möglichkeit, die Wunden von Patienten vor Ort zu untersuchen und Wunden, die Pseudomonas beherbergen, zu unterscheiden, ist ein wesentlicher klinischer Vorteil, der es mir ermöglicht, die Therapie sofort anzupassen", sagt Rose Raizman, die Autorin der Studie und Wundpflegespezialistin am Scarborough Health Network, Lawrence S. Bloomberg Faculty of Nursing an der University of Toronto. „Die Ergebnisse der Studie und meine klinische Erfahrung mit dem MolecuLight i:X legen nahe, dass das auf Fluoreszenzbildern erkannte Cyan zur zuverlässigen Vorhersage von Pseudomonas am Point-of-Care verwendet werden kann."

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Veröffentlichte Studienergebnisse zeigen, dass MolecuLight Fluoreszenz Point-of-Care Imaging Pseudomonas Aeruginosa (PA) in Wunden mit einem PPV von 93 % nachweist Studie enthüllt die Nützlichkeit der Cyanfluoreszenz zur zuverlässigen Vorhersage von Pseudomonas, einem bakteriellen Erreger, der die Wundheilung verhindert und sich oft konventionellen Behandlungsmethoden entzieht TORONTO, 2. März 2021 …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel