checkAd

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 03.03.2021 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.03.2021, 15:19  |  256   |   |   

ROUNDUP 2: Shop Apotheke erwartet nach starkem Jahr gedrosseltes Wachstumstempo

VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke will 2021 an das außergewöhnlich starke vergangene Jahr anknüpfen und seine Profitabilität nochmals verbessern. Das neue Jahr habe so begonnen, wie das vergangene geendet habe - mit zweistelligen Wachstumsraten, hieß es im am Mittwoch in Venlo vorgelegten Geschäftsbericht des Unternehmens für 2020. Anleger scheinen sich aber mehr erhofft zu haben, die Aktien gerieten unter Druck.

ROUNDUP: Cancom erhält mit Partnern Rahmenvertrag für EU-Großprojekt

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu MDAX (Performance)!
Short
Basispreis 34.677,83€
Hebel 14,53
Ask 2,24
Long
Basispreis 30.293,01€
Hebel 14,46
Ask 2,44

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

MÜNCHEN - Der Münchner IT-Dienstleister Cancom hat sich mit Partnern einen Großauftrag der Europäischen Union gesichert. Der Gesamtwert des Projekts der EU-Institution eu-LISA betrage höchstens rund 440 Millionen Euro, davon entfielen 110 bis 120 Millionen Euro auf Cancom, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Der Vertrag laufe maximal sechs Jahre.

Fusionspartner von Autokonzern Stellantis fahren Gewinne ein

PARIS/AMSTERDAM - Die Fusionspartner des neuen Autokonzerns Stellantis , Fiat Chrysler und PSA, haben das vergangene Jahr mit schwarzen Zahlen abgeschlossen. Wie die beiden Unternehmen am Mittwoch berichteten, erzielte der Peugeot-Hersteller PSA ungeachtet der Corona-Krise einen auf den Konzern entfallenen Nettogewinn von 2,2 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor waren es noch 3,2 Milliarden Euro gewesen. Der bisherige italienisch-amerikanische Hersteller Fiat Chrysler (FCA) erreichte im vergangenen Jahr einen bereinigten Vorsteuergewinn von 3,7 Milliarden Euro.

Chipentwickler Dialog Semiconductor profitiert von robuster Nachfrage

LONDON - Der Chipentwickler Dialog Semiconductor hat im vierten Quartal dank einer hohen Nachfrage deutlich zugelegt. Dabei profitierte das Unternehmen unter anderem von einem hohen Halbleiterbedarf für Kopfhörer, Fitness-Tracker, digitale Uhren, Notebooks und Tablets, wie das Unternehmen am Mittwoch in London mitteilte. Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf rund 439 Millionen US-Dollar (364 Mio Euro). Ohne den im vergangenen Jahr übernommenen IoT-Spezialisten Adesto lag das Wachstum bei 10 Prozent. Im Schlussquartal sei es dabei wegen der branchenweiten Kapazitätsengpässe zu Beeinträchtigungen bei der Bedienung der erhöhten Kundennachfrage gekommen, hieß es.

Corona bremst weiter Autoverkäufe

FLENSBURG/BERLIN - Geschlossene Autohäuser, gestiegene Mehrwertsteuer: Autos verkaufen sich momentan nicht gut. 194 300 Pkw sind im Februar 2021 neu zugelassen worden, 19 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Mittwoch in Flensburg mitteilte. Besonders private Käufer halten sich demnach zurück. Weil bis Dezember noch die Mehrwertsteuer reduziert war, haben viele Kunden da schon gekauft, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) erklärte.

US-Pharmakonzern Merck & Co produziert Impfstoff für Johnson & Johnson

WASHINGTON - Der US-Pharmakonzern Merck & Co wird den von seinem Mitbewerber Johnson & Johnson entwickelten Corona-Impfstoff produzieren, der am Wochenende eine Notfallzulassung erhalten hatte. Die US-Regierung werde die Kooperation mit Blick auf die nötige Ausstattung von Mercks Produktionsstätten und logistischer Hilfe unterstützen, sagte die Sprecherin von Präsident Joe Biden, Jen Psaki, am Dienstag. Der erfahrene Impfstoffhersteller Merck & Co hat bislang keinen eigenen Impfstoff gegen das Coronavirus im Programm.

ROUNDUP: RTL will Disney-Anteil an Super RTL kaufen und Alleineigentümer sein

KÖLN - RTL will mit dem Kauf des Disney-Anteils der alleinige Gesellschafter des deutschen Kinder- und Familiensenders Super RTL werden. Die Mediengruppe RTL Deutschland teilte am Mittwoch in Köln mit, den 50-Prozent-Anteil der Disney-Tochter BVI Television Investments, Inc. zu erwerben. Disney war auf mehrmalige Anfrage dazu nicht zu erreichen. RTL erwartet den Abschluss der Transaktion im Jahresverlauf 2021. Dem Ganzen müssen demnach noch Kartellbehörden zustimmen. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. RTL will mit dem Schritt auch das eigene Wachstum im Streaming-Markt unterstützen.

ROUNDUP: Intel soll rund 2,2 Milliarden Dollar in US-Patentstreit zahlen

WACO - Der Chipkonzern Intel ist von Geschworenen in Texas zur Zahlung von knapp 2,2 Milliarden Dollar in einem Patentstreit verurteilt worden. In dem Verfahren ging es um zwei Patente für Technologien aus der Halbleiterproduktion, die laut dem Urteil von Dienstag verletzt wurden. Für eines wurden der Firma VLSI 1,5 Milliarden Dollar (1,24 Mrd Euro) zugesprochen, für das zweite 675 Millionen Dollar, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Intel kündigte umgehend an, in Berufung zu gehen.

ROUNDUP: Sommerbuchungen ziehen leicht an - Branche erwartet aber hartes Jahr

BERLIN - Die deutsche Reisebranche stellt sich nach dem historischen Einbruch im Corona-Krisenjahr 2020 auf weiter harte Zeiten ein und schreibt das laufende Touristikjahr wirtschaftlich weitgehend ab. "Es wäre schon als Erfolg zu werten, wenn wir für den Markt der Reisebüros und Reiseveranstalter rund 50 Prozent des Umsatzvolumens von 2019 erreichen würden", sagte Norbert Fiebig, Präsident des Reiseverbandes DRV, am Mittwoch. Nach dem Rekordjahr 2019 war der Umsatz mit organisierten Reisen in der Corona-Krise um 65 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro eingebrochen.

^
Weitere Meldungen

-Bundesbank überweist erstmals seit 1979 keinen Gewinn an den Bund -Bundeskabinett beschließt Lieferkettengesetz für Unternehmen -Terzic nach Sieg über Rose bescheiden - BVB wieder bereit für Bayern -Watzke entschuldigt sich für Wutanfall ohne Schutzmaske -Meyer-Werft will direkt mit IG Metall verhandeln
-Sprit wird trotz sinkender Ölpreise teurer
-Rückbau der EnBW-Atomkraftwerke trotz Corona ohne Verzug -ROUNDUP: Handel legt eigenes Öffnungskonzept vor
-Verband: Immer mehr Ladestationen für Elektroautos
-Ministerium: Biontech und Pfizer üben Rückruf von Impfstoffen -Ringen um Gewehrauftrag: Waffenfirma Haenel will Rechtsweg gehen -Skandal um zerstörte Aborigine-Stätten: Neuer Rücktritt bei Rio Tinto -Kühne + Nagel: Globale Coronaimpfungen könnten bis Sommer 2022 dauern -Flugsicherung will keinen weiteren Luftraum an Maastricht abgeben -ROUNDUP 2/VW: Tarifgespräche fortsetzen - IG Metall pocht auf konkretes Angebot -ROUNDUP/E-Autos und Software: Daimler will Berliner Standort neu ausrichten -Kaum jemand fliegt am BER - 5000 Passagiere pro Tag
-Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen -Microsoft zeigt Unterhaltungen mit Hologrammen
-Microsoft schließt Sicherheitslücken bei Exchange-Software°

Kundenhinweis:
ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis


Shop Apotheke Europe Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 03.03.2021 - 15.15 Uhr ROUNDUP 2: Shop Apotheke erwartet nach starkem Jahr gedrosseltes Wachstumstempo VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke will 2021 an das außergewöhnlich starke vergangene Jahr anknüpfen und seine Profitabilität nochmals verbessern. …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel