checkAd

Aktien Morphosys erhält Meilensteinzahlung – Aktie verliert dennoch

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
04.03.2021, 07:47  |  776   |   

Morphosys erhält im Zusammenhang mit der Erforschung eines Medikaments gegen Covid eine Meilensteinzahlung über insgesamt 16 Mio. Euro von seinem Partner GlaxoSmithKline. Die Aktie schwächelt dennoch.

Der Antikörper zur Behandlung von Covid-19-Patienten war vom Biotechunternehmen Morphosys entwickelt und 2013 an GlaxoSmithKlineauslizenziert worden. In einer klinischen Studie der Phase-2 testet der Pharmakonzern den Einsatz des Antikörpers bei Patienten mit schwerer Covid-19-bedingter Lungenerkrankung, die im Krankenhaus liegen.

 

 Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

 

Dabei deutete sich ein möglicher wichtiger klinischer Nutzen bei Hochrisikopatienten über 70 Jahren an, den Glaxo an weiteren Patienten genauer untersuchen und bestätigen will. „Wir freuen uns, dass unser Lizenzpartner GSK die Studie ausweitet, um Otilimab als mögliche Behandlungsoption für diese Gruppe älterer Erwachsener, die an schweren Formen von COVID-19 leiden, weiter zu erforschen“, erklärte Malte Peters, Vorstand für Forschung und Entwicklung von Morphosys.

Der Konzern testet das Mittel auch in einer Studie der dritten und damit letzten Phase der klinischen Entwicklung zur Behandlung rheumatoider Arthritis. Morphosys ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung innovativer Therapien für Patienten mit Krebs und Autoimmunerkrankungen verschrieben hat. Auf der Grundlage seiner eigenen Angaben zufolge führenden Expertise in den Bereichen Antikörper-, Protein- und Peptidtechnologien hat Morphosys zusammen mit seinen Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in Forschung und Entwicklung aufgebaut, von denen sich 27 derzeit in der klinischen Entwicklung befinden.

 

Morphosys-Aktie testet Unterstützung

Die Aktie von Morphosys hat sich insgesamt kaum vom Corona-Crash im Vorjahr erholt. Seit Februar hat sich der Abwärtstrend noch einmal verschärft, aktuell wird die Unterstützung bei rund 82,50 Euro getestet. Damit ist der Abwärtstrend seit dem Sommer intakt. Der fallende MACD (Momentum) stützt die aktuelle Abwärtsbewegung, die erst dann überwunden wird, wenn die Abwärtstrendlinie bei rund 95 Euro geknackt werden kann.

 

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktien Morphosys erhält Meilensteinzahlung – Aktie verliert dennoch Der Antikörper zur Behandlung von Covid-19-Patienten war vom Biotechunternehmen Morphosys entwickelt und 2013 an GlaxoSmithKline...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel