checkAd

Northern Data schließt Übernahme von Rechenzentrumsstandort in Nordschweden ab und setzt die erfolgreiche Expansion aufgrund sehr großer Nachfrage fort

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
08.03.2021, 09:12  |  213   |   |   

Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) hat die im Januar angekündigte Übernahme des Standortes in Nordschweden bei der Stadt Boden erfolgreich abgeschlossen und sofort damit begonnen, im neuen Rechenzentrum den Roll-out der eigenen GPU-basierten-High-Performance-Computing (HPC)-Hardware zu starten. Der Standort wird in den nächsten Wochen die ersten Kapazitäten ans Netz bringen und entscheidend zum erfolgreichen Ausbau der HPC-Infrastruktur der Northern Data Gruppe beitragen und direkten Kundennutzen stiften.

Das hocheffiziente Rechnungszentrum in Nordschweden ist einer von bis zu fünf neuen skandinavischen und kanadischen Standorten, deren Auf- und Ausbau die Gruppe im Rahmen ihrer Expansion und der massiv wachsenden Nachfrage nach Rechenleistung zügig vorantreibt. Die Standorte werden klimaneutral auf Basis erneuerbarer Energien betrieben und zeichnen sich durch Skalierbarkeit, Effizienz und Kostenvorteile aus.

Der Strom für den neuen Standort von Northern Data kommt zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie und wird von Wasserkraftwerken in der Region erzeugt. Die lokalen Wasserkraftwerke haben eine Kapazität von rund 4,5 Gigawatt (GW) und stellen so pro Jahr rund 14 Terawattstunden (TWh) her, auf die von Northern Data im Rahmen der nächsten Expansionsschritte zugegriffen werden kann.

Northern-Data-CEO Aroosh Thillainathan kommentiert: "Unsere Expansion läuft zügig und plangemäß ab. Wir freuen uns, mit der Anlage in Nordschweden einen Standort erworben zu haben, der hervorragend in unsere Blaupause des Rechenzentrums der Zukunft passt. Der Betrieb ist hocheffizient und basiert auf erneuerbaren Energien zu den EU-weit günstigsten Konditionen, gleichzeitig haben wir alle Möglichkeiten, nahezu beliebig zu skalieren. Das macht den Standort zu einem wichtigen Meilenstein unserer Roadmap, denn wir können damit sehr effektiv der sehr großen Nachfrage nach HPC-Rechenleistung begegnen. Als europäisches Unternehmen unterliegen wir im Gegensatz zu den großen amerikanischen Hyperscalern nicht dem amerikanischen Cloud Act, der US-Behörden Zugriff auf deren gespeicherte Daten sichert. Die Datensouveränität, die wir im Gegensatz dazu anbieten können, ist ein weiterer Pluspunkt, der uns für Kunden besonders attraktiv macht und die Nachfrage antreibt."

Seite 1 von 3
Northern Data Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Northern Data schließt Übernahme von Rechenzentrumsstandort in Nordschweden ab und setzt die erfolgreiche Expansion aufgrund sehr großer Nachfrage fort Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) hat die im Januar angekündigte Übernahme des Standortes in Nordschweden bei der Stadt Boden erfolgreich abgeschlossen und sofort damit begonnen, im neuen Rechenzentrum den Roll-out der eigenen …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel