checkAd

High noon im Golden Triangle Erneut hervorragende Goldgehalte gefunden! Mineralisierung nochmals vergrößert!

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
13.03.2021, 11:28  |  43680   |   

Die Aussichten für Gold sind weiterhin gut! Denn eins wird immer offensichtlicher, positive Realrenditen sind seitens der Zentralbanken nicht mehr gewünscht.

 

Aufgrund der Staatsverschuldungen muss Inflation erzeugt werden, um überhaupt noch „Herr der Lage“ zu bleiben. Auch wenn medial das Gegenteil suggeriert wird.

 

Von diesen positiven Aussichten profitieren Edelmetallgesellschaften, vor allem die, die hervorragende Arbeit leisten. Dazu zählt zweifelsohne der kanadische Edelmetall-Explorer Skeena Resources Limited (WKN: A2H52X / TSX-V: SKE) der wieder einmal sehr gute Explorationsergebnisse vorgelegt hat. Das ‚Infill‘-Bohrprogramm der ‚Phase 2‘, dass zur Höherstufung der Ressourcenkategorien der für die im Tagebau abbaubaren Ressourcen diente, ist nun abgeschlossen. Dementsprechend kann nun auch eine Vormachbarkeitsstudie durchgeführt werden, die richtig spannend werden sollte!

 

Unter den Definitions- und Explorationsbohrungen im Rahmen des letzten Diamantbohrprogramms aus der ‚Phase-2‘-Kampagne im ‚Goldenen Dreieck‘ von British Columbia stach besonders das Bohrloch SK-21-678 hervor, das in der ‚21C‘-Zone niedergebracht wurde und hohe Gehalte von 7,10 g/t (Gramm pro Tonne) Au (Gold), 406 g/t Ag (Silber) oder umgerechnet 12,51 g/t AuÄq (Goldäquivalent) über eine lange Stecke von 19,15 m lieferte. Aber auch die anderen Bohrlöcher können als Volltreffer bezeichnet werden, wie z.B. SK-21-702 mit 5,45 g/t Au, 12 g/t Ag (5,61 g/t AuÄq) über 26,80 m und SK-21-815 mit 3,99 g/t Au, 14 g/t Ag (4,17 g/t AuÄq) über 41,92 m.

 

 

Quelle: Skeena Resources

 

Als weitere Erkenntnis konnte festgestellt werden, dass diese Bohrungen zu einer deutlichen Breitenausdehnung der Zone ‚21C‘ geführt haben. Die Mineralisierung innerhalb dieser Zone wurde zudem in die Tiefe ausgedehnt, mit Gehalten von 2,82 g/t Au, 57 g/t Ag (3,58 g/t AuÄq) über 49 m. Das nächstgelegene historische Bohrloch durchschnitt zwar mit 4,04 g/t AuÄq etwas höhere Gehalte, dafür aber mit 25,99 m eine deutlich kürzere Strecke!

 

Eine weitere hochgradige Gold-Silber-Mineralisierung wurde vom SK-21-678 flankierenden Bohrloch durchteuft, das 7,10 g/t Au, 406 g/t Ag (12,51 g/t AuÄq) über 19,15 m im ‚Contact-Mudstone‘ durchschnitt, in dem sogar noch ein zweiter Abschnitt mit einem Gehalt von 2,87 g/t Au, 7 g/t Ag (2,97 g/t AuÄq) über 18,40 m enthalten ist.

 

 

Quelle: Skeena Resources

 

 

Eine zusätzliche oberflächennahe Gold-Silber-Mineralisierung wurde durch die Bohrung SK-21-803 innerhalb der Zone ‚HW‘ in zwei neuen Abschnitten mit durchschnittlich 2,14 g/t Au, 27 g/t Ag (2,50 g/t AuÄq) über 7,57 m bzw. 2,09 g/t Au, 25 g/t Ag (2,42 g/t AuÄq) über 10,32 m identifiziert. Dieses Bohrloch stellt zudem eine potenzielle Erweiterung der Ressourcenbasis dar, da es sich außerhalb der Grenzen der aktuellen Ressourcenblöcke befindet.

 

Darüber hinaus hat das Unternehmen vor kurzem ein 5.000 m umfassendes Explorationsprogramm in Minennähe von ‚Eskay Creek‘ abgeschlossen, dessen Ergebnisse in Kürze erwartet werden. Somit sollte der Weg in einen permanenten Newsflow geebnet sein.

 

 

 

 

Fazit:

 

Zusammenfassend kann man feststellen, dass alle Gehalte und Mächtigkeiten einwandfrei mit den umliegenden historischen Bohrlöchern übereinstimmen, die der aktuellen Mineralressourcenschätzung des Unternehmens zugrunde liegen. Daraus lässt sich interpretieren, dass Skeena Resources (WKN: A2H52X / TSX-V: SKE) scheinbar auf einem riesigen Goldschatz sitzt, der erst langsam sichtbar gemacht wird.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

 

Skeena Resources Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Disclaimer

High noon im Golden Triangle Erneut hervorragende Goldgehalte gefunden! Mineralisierung nochmals vergrößert! Die Aussichten für Gold sind weiterhin gut! Denn eins wird immer offensichtlicher, positive Realrenditen sind seitens der Zentralbanken nicht mehr gewünscht.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel