checkAd

Devisen & DAX Signale Federal Reserve Treffen im Mittelpunkt

Nachrichtenquelle: Maite und Marios Krausse
15.03.2021, 12:24  |  133   |   |   

Analyse für GBP/USD, EUR/USD und DAX und was diese Woche im Fokus steht

Einen guten Wochenstart allerseits!

Diese Woche wird dominiert vom Federal Reserve Treffen und dem Statement der Fed am Mittwoch. Trader werden ihren Fous auf die neuen Wirtschaftsprojektionen und mögliche Kommentare zum Renditenanstieg richten. Während im Timing zur Zinsanhebung der Fed keine Veränderung erwartet wird, so projizieren Wirtschaftler aufgrund der starken Konjunkturerholung eine mögliche Zinsanhebung in 2023. Diese Erwartung wird sich jedoch womöglich (noch) nicht im Dot-Plot der Fed widerspiegeln wovon erwartet wird, dass die Zinsen auch in 2023 nahe null belassen werden.

Präsident Joe Biden massives Stimulus Paket, die Unterstützung der Zentralbank und eine schnelle Impfkampagne kurbeln den Wirtschaftsausblick an und könnten die Fed dazu veranlassen ihre Wachstumsprognosen für 2021 in ihrer ersten Quartalsprognose des Jahres anzuheben. Was den starken Anstieg der U.S. Treasury-Renditen im letzten Monat betrifft, so hat Fed Präsident Jerome Powell den Anstieg verbesserten Aussichten zugeschrieben und gesagt, dass dieser nicht beunruhigend zu sein scheint.

Kurz gesagt wird die Fed in einer abwartenden Haltung verbleiben wobei keine grundlegenden Veränderungen vorgenommen werden. Der Fokus richtet sich auf die Wirtschaftsprognosen und die aktuelle Dot-Plot Erwartung der Fed.

Am Donnerstag wird auch die Bank von England über ihre Geldpolitik entscheiden, wobei auch hier keine Veränderungen erwartet werden. Die BoE Entscheidung wird jedoch, verglichen mit der Fed Entscheidung, von zweitrangiger Bedeutung sein. Die BoE wird wohl kaum mit einer Überraschung aufwarten, jedoch könnten die Meinung des Komitees bezüglich Inflation und eventuelle Kommentare zur Renditen Rallye für Trader von Interesse sein.

GBP/USD

Das Pfund handelte letzten Freitag tiefer und ergab sich dem stärkeren Greenback. Solange sich die 1.40-Hürde für Sterling Bullen als gewichtig erweist, so könnte die bärische Dynamik mit einem Bruch unter 1.3860 zunehmen. Eine tiefere Unterstützung wird derweil bei rund 1.3780 gesehen und sollte dieses Level gebrochen werden, rechnen wir mit weiteren Verlusten in Richtung von 1.36.

Im EUR/USD werden wir uns vorerst auf eine Handelsspanne zwischen 1.2050 und 1.1820 konzentrieren.  

DAX

Der Index tastete an ein Rekordhoch von 14607 und mehr Gewinne könnten im Spiel sein – vorausgesetzt der Index kann sich oberhalb von 14500 halten. Wir sehen ein nächstes höheres Ziel bei 14720, wohingegen auf der Unterseite Ausbrüche unter 14500 und 14450 interessant werden.

       

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Devisen & DAX Signale Federal Reserve Treffen im Mittelpunkt Der DAX steigt auf ein neues Rekordhoch, der Euro versucht sich gegenüber dem U.S. Dollar über Wasser zu halten und das Pfund kann sich noch nicht entscheiden, in welche Richtung es gehen soll. Spätestens am Mittwoch könnte die Fed auf die Sprünge helfen.