checkAd

Krypto-Regulierungskeule Indien plant radikales Bitcoin-Verbot: Besitz, Handel und Mining verboten – Wer BTC hält, muss verkaufen

17.03.2021, 13:42  |  6946   |   |   

Das drohende Krypto-Verbot in Indien belastet den Bitcoin-Kurs merklich. Das südasiatische Land will den Besitz, den Handel und das Mining von Kryptowährungen kriminalisieren. Selbst China ist nicht so weit gegangen.

Indien will nicht nur den Handel und das Mining, sondern sogar den Besitz von Cyberdevisen wie Bitcoin verbieten. An einem entsprechenden Gesetzentwurf werde bereits gearbeitet, erklärte ein nicht namentlich genannter hochrangiger Regierungsbeamter am Montag gegenüber Reuters.

Sollte das Gesetz verabschiedet werden, wäre es eines der strengsten Anti-Bitcoin-Gesetze der Welt: Der Besitz, die Ausgabe, der Handel, der Transfer sowie das Mining von Kryptowährungen würden kriminalisiert werden. Selbst China hatte 2017 nur den Krypto-Handel verboten und das Mining von Kryptowährungen eingeschränkt.

Bitcoin-Investoren, die in Indien leben, hätten dem Gesetzentwurf zufolge sechs Monate Zeit, um ihre Krypto-Anlagen zu liquideren. Danach drohen hohe Strafen – ein Regierungsgremium hatte 2019 sogar Haftstrafen von bis zu zehn Jahren vorgeschlagen.

Der Regierungsbeamte sei zuversichtlich, dass der geplante Gesetzesentwurf verabschiedet werde, da die Regierung unter Premierminister Narendra Modi eine sichere Mehrheit im Parlament habe, so Reuters.

Trotz des drohenden Bitcoin-Verbots gibt es laut Marktbeobachtern in Indien fast acht Millionen Krypto-Investoren, die Cyberdevisen im Wert von 100 Milliarden indischen Rupien halten (1,17 Milliarden Euro).

Der Bitcoin war nach Bekanntwerden der indischen Regulierungspläne am Montag zeitweise um mehr als 5.000 US-Dollar eingebrochen. Aktuell kostet ein Bitcoin rund 54.981 US-Dollar – Noch am Sonntag hatte der Bitcoin mit mehr als 61.400 US-Dollar ein neues Allzeithoch erreicht:

BTC zu USD

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion


BTC zu USD jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
18.03.21 22:20:47
1,7 Milliarden sind ein Witz. Das wird niemand intressieren
Avatar
18.03.21 11:03:14
Keine Panik!

Disclaimer

Krypto-Regulierungskeule Indien plant radikales Bitcoin-Verbot: Besitz, Handel und Mining verboten – Wer BTC hält, muss verkaufen Das drohende Krypto-Verbot in Indien belastet den Bitcoin-Kurs merklich. Das südasiatische Land will den Besitz, den Handel und das Mining von Kryptowährungen kriminalisieren. Selbst China ist nicht so weit gegangen.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel