checkAd
DAX-Wochenplan: DAX-Rekordserie durch die FED ausgebremst

DAX-Wochenplan DAX-Rekordserie durch die FED ausgebremst

21.03.2021, 14:28  |  5946   |   |   

Die DAX-Rekordserie wurde förmlich durch die FED ausgebremst, oder vielmehr durch den Verfallstag? Die Gründe liegen nicht klar auf der Hand, Fakt ist aus Sicht der Markttechnik jedoch die wichtige Schwelle bei 14.600 Pu

Die US-Notenbank FED sorgt für Verwirrung am Markt. Im DAX-Wochenausblick skizziere ich die aktuellen Unterstützungen und Szenarien für die neue Handelswoche als Basis für Deine weiteren Trading-Ideen.

Die Börsenwoche startete zunächst mit der Fortsetzung der positiven Tendenz aus Anfang März und konnte damit zunächst als Widerstandszone mehrfach die 14.600 anlaufen. Die Hochs lagen bis zum Mittwochabend nah beieinander und skizzierten somit eine abwartende Haltung vor dem Event der Woche - der US-Notenbanksitzung. Die sah im Chartbild wie folgt aus (Rückblick):

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.386,55€
Hebel 14,98
Ask 9,73
Short
Basispreis 16.385,62€
Hebel 14,96
Ask 10,86

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

 

 

Als Frage in meinem täglichen Marktausblick formuliert (melde Dich dazu gerne kostenfrei an) kam die Antwort prompt. Denn die US-Notenbank FED skizziert auf mittelfristige Sicht bessere Wachstumsperspektiven als bisher angenommen, eine Erholung am Arbeitsmarkt und hat mit dem Thema Inflation keine Probleme. Somit bleiben die Zinsen wohl über den Jahreswechsel hinweg konstant auf dem aktuell historisch niedrigen Niveau.

Ein Blick, der erst einmal bei den Assets Gold, Aktien, Anleihen und Bitcoin gleichermaßen für Euphorie sorgte.

Entsprechend stark eröffnete der DAX am Donnerstag den Handel, hinterließ eine Kurslücke und stieg bis zu seinem neuen Rekordhoch bei 14.804 Punkten. Die Ernüchterung von dieser "Börsenparty" folgte am Freitag: Bis zum Verfallstag der Index-Futures und Optionen am Mittag hielt sich der DAX noch relativ gut. Jedoch am Nachmittag im Zuge der Gewinnmitnahmen an der Wall Street, die am Donnerstag zunächst weitere Rekorde im Dow Jones und S&P500 einstellte, zog sich der Markt insgesamt etwas zurück.

Steigende Anleihenpreise und die Kursgewinne der Vorwochen wurden als Gründe für eine Konsolidierung genutzt, welche dann auch gleich das GAP zu Mittwochabend schloss. Ein Kurslevel, welches ich im Ausblick noch einmal genauer erörtere.

Mit 14.621 Punkten war der Freitag insgesamt um 1,1 Prozent leichter und deutlich abwärts gerichtet:

 

 

In Summe stand die Handelswoche jedoch weiter im Licht steigender Kurse. Rund ein Prozent Aufschlag rettete der DAX förmlich ins Wochenende und damit auch die Chance auf weitere Kursanstiege:

 

 

War hierbei der Verfallstag zumindest "mitschuldig"? Dies ist schwer zu beurteilen. Aus meiner Sicht haben die wenigsten Marktteilnehmer mit so einem starken ersten Quartal an der Börse gerechnet und sich ggf. aus den Short-Positionen verabschieden müssen. Das höhere Handelsvolumen an diesem Tag zeigt zumindest die Dynamik eines solchen Verfalls von Optionen und Futures:

Seite 1 von 4
Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: 14000 als Dreh- und Angelpunkt im DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Wochenplan DAX-Rekordserie durch die FED ausgebremst Die DAX-Rekordserie wurde förmlich durch die FED ausgebremst, oder vielmehr durch den Verfallstag? Die Gründe liegen nicht klar auf der Hand, Fakt ist aus Sicht der Markttechnik jedoch die wichtige Schwelle bei 14.600 Punkten genauer zu untersuchen.

Community