checkAd
LS-X-Marktbericht: Neuer DAX-Rekord geschafft trotz Sorgen um Deutsche Bank

LS-X-Marktbericht Neuer DAX-Rekord geschafft trotz Sorgen um Deutsche Bank

Anzeige
29.03.2021, 19:42  |  382   |   

Ein neuer DAX-Rekord ist geschafft trotz der Sorgen um die Aktien der Deutschen Bank heute. Sie ist bei einem größeren Hedgefonds-Zahlungsausfall in den USA möglicherweise betroffen.

Heute sahen wir ein neues Rekordhoch im DAX, die Deutsche Bank stand jedoch unter Druck. Erfahren Sie mehr darüber im LS-X-Marktbericht.

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.409,99€
Hebel 15,00
Ask 10,84
Short
Basispreis 16.366,75€
Hebel 14,97
Ask 9,24

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Aufwärtstrend langsam fortgesetzt

 

Die neue Handelswoche startete vorbörslich mit einem neuem Rekord, der an der 14.804 jedoch eine Barriere fand. Dort lag das bisherige Allzeithoch im DAX, auf dass wir das vorbörsliche Gespräch ausrichteten:

 

 

Direkt nach dem XETRA-Start war es dann soweit. Der Index schaffte den Sprung auf ein neues Rekordlevel und sorgte damit für einen positiven Wochenstart.

Auch wenn der Index noch einmal auf den Bereich des Freitagshandel hin korrigierte, konnten sich die Käufer zum Handelsende hin durchsetzen. Zwar wurde das alte Rekordhoch per Schlusskurs nur um wenige Punkte überboten, es blieb aber beim Schlusskurs bei einem Rekord.

Dies zeigen die Tagesparameter entsprechend auf:

 

Eröffnung 14.809,80
Tageshoch 14.845,42
Tagestief 14.756,04
Vortageskurs 14.748,94
Schlusskurs 14.817,72

 

 

Eine Tagesspanne von rund 100 Punkten und ein Trend, der sich vom Morgen an durchsetzte, zeugten von einer starken Marktverfassung:

 

 

Nachbörslich strebte der Dow Jones ebenfalls nah an sein Rekordlevel heran und beflügelte damit den DAX noch einmal um 50 Punkte.

Welche Aktien standen im DAX-Handel heute im Fokus?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Am Mittag berichtete Andreas Bernstein über den Druck auf die Aktien der Deutschen Bank:

 

 

Es stehen womöglich hohe Verluste an, nachdem ein bedeutender Hedgefonds mit Sitz in den USA in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist. Gegenüber Nachschussforderungen der schweizerischen Bank Credit Suisse kam der Hedgefonds "Archegos Capital" nicht nach. Hier hält die Deutsche Bank entsprechende Anteile.

Noch ist eine Spekulation über die Höhe der Ausfälle etwas verfrüht sei, doch die japanische Investmentbank Nomura bezifferte ihren Verlust schon auf zwei Milliarden Dollar.

Auf der positiven Seite standen heute wieder die Autoaktien. Neben BMW und Volkswagen war auch erneut eine Deutsche Telekom gefragt, die ihren Aufwärtstrend damit fortsetzte.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

 

 

Wie wirkte sich dieser Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Das mittelfristige Chartbild ist weiter positiv gestaltet. Der Aufwärtstrend war in der vergangenen Woche nicht in Gefahr und mit dem neuen Hoch hat sich dieser Trend technisch bestätigt:

 

 

Die nächste psychologische Schwelle könnte hier die runde Marke von 15.000 Punkten sein.

Eine neue Einschätzung zum Aktienmarkt erhalten Sie wieder gegen 8.30 Uhr am Dienstag, wie gewohnt dann von Daniel Saurenz.

Schalten Sie dazu unseren youtube-Kanal der LS-Exchange gegen 9.00 Uhr ein.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

LS-X-Marktbericht Neuer DAX-Rekord geschafft trotz Sorgen um Deutsche Bank Ein neuer DAX-Rekord ist geschafft trotz der Sorgen um die Aktien der Deutschen Bank heute. Sie ist bei einem größeren Hedgefonds-Zahlungsausfall in den USA möglicherweise betroffen.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel