checkAd

Cannabis: Das „Grüne Gold“ erobert Nordamerika

Nachrichtenquelle: marktEINBLICKE
01.04.2021, 11:50  |  204   |   |   

Immer mehr US-Bundesstaaten legalisieren Cannabis. Entsprechend groß sind die Hoffnungen bei Cannabisproduzenten, einen Milliardenmarkt bedienen zu können.

Nach Kanada legalisieren auch immer mehr US-Bundesstaaten Cannabis. Mexiko stimmte jüngst ebenfalls für eine Entkriminalisierung, wodurch das Land mit 126 Millionen Einwohnern zum weltweit größten Marihuana-Markt aufsteigt. Entsprechend groß sind die Hoffnungen bei Cannabisproduzenten, in Zukunft in Nordamerika einen Milliardenmarkt bedienen zu können.

Kanada machte den Anfang in Nordamerika

Im Oktober 2018 verabschiedete die kanadische Regierung ein Gesetz, das Cannabis als Freizeit-Droge für Personen ab 18 Jahren legalisierte. Der Verkauf des Rauschmittels läuft über staatlich lizensierte Marihuana-Händler. Zudem dürfen die Bürger Saatgut und Jungpflanzen von lizensierten Händlern kaufen, um damit bis zu vier Cannabis-Pflanzen pro Haushalt für den Eigengebrauch zu züchten.

Im Oktober 2019 wurden außerdem Lebensmittel mit Cannabis-Zusätzen wie Backwaren oder Getränke legalisiert. Bereits 2001 hatte das Land den Gebrauch von Cannabis als Arzneimittel erlaubt. Nun hoffen Investoren, dass das kanadische Beispiel bald auch in anderen Regionen umgesetzt wird und der weltweite Cannabismarkt einen Aufschwung erfährt.

USA: Ein Bundesstaat nach dem anderen

Ein ganz besonders lukrativer Markt für Cannabis-Produzenten wären die USA. Laut einer Studie des Pew Research Centers gaben Ende 2019 rund zwei Drittel der US-Amerikaner an, dass Cannabis legalisiert werden sollte. Demnach habe die Zustimmung in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. 2010 waren noch 52 Prozent der Bevölkerung gegen eine Legalisierung. Eine landesweite Legalisierung steht noch aus, allerdings haben bereits mehr als ein Dutzend Bundesstaten Cannabis für Personen ab 21 Jahren legalisiert.

Mit der Wahl des Demokraten Joe Biden zum 46. US-Präsidenten Anfang November 2020 ist die Hoffnung vieler Marktteilnehmer gestiegen, dass die Legalisierung im ganzen Land bald erfolgt. Zumal die Demokraten auch beide Kammern des US-Kongresses, das Repräsentantenhaus und den Senat, kontrollieren. Eine Reihe demokratischer Senatoren wollen sich dafür einsetzen, dass noch dieses Jahr ein Gesetz verabschiedet wird, welches das Verbot von Marihuana von Seiten der Regierung in Washington beenden soll. Es bleibt jedoch noch offen, ob dies tatsächlich erfolgt.

Cannabis-Produzenten mit guten Aussichten

Da Kanada als erstes G7-Land Cannabis legalisiert hatte, sind die meisten Produzenten dort anzutreffen. Sie setzen auf eine Expansion in den USA und Europa, aber auch die kürzlich entschiedene Entkriminalisierung in Mexiko kommt ihnen zu Gute, da Mexiko mit 126 Mio. Einwohnern nun zum größten Marihuana-Markt der Welt aufsteigt. Es ist also wenig verwunderlich, dass die Cannabisindustrie alleine in diesem Jahr schon mehr als USD 2 Mrd. an frischem Aktienkapital eingesammelt hat, womit weitere Investitionen, Zukäufe oder Fusionen getätigt werden können…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pixabay / 7raysmarketing

The post Cannabis: Das „Grüne Gold“ erobert Nordamerika first appeared on marktEINBLICKE.Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Cannabis: Das „Grüne Gold“ erobert Nordamerika Immer mehr US-Bundesstaaten legalisieren Cannabis. Entsprechend groß sind die Hoffnungen bei Cannabisproduzenten, einen Milliardenmarkt bedienen zu können.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel