checkAd

Osterrallye zum Rekord DAX im Höhenflug trifft manchen Anleger unvorbereitet: „Viele Akteure warten auf Rücksetzer“

01.04.2021, 22:30  |  9721   |   |   

Die Hoffnung auf eine starke Wirtschaftserholung, die mit den zunehmenden Impfungen und Öffnungen einhergehen soll, beflügelt die Aktienmärkte. Auch die Aussicht auf ein Infrastruktur-Paket in den USA stimmt positiv.

Händler, die auf einen fallenden DAX gewettet hatten, mussten ihre Position korrigieren und trieben den Leitindex weiter in die Höhe. In der Spitze kletterte der Leitindex auf 15.104 Punkte zum Ende der Karwoche. „Der „Reflation-Trade“, der auf eine dynamische Konjunkturerholung nach Überwinden der Pandemie setzt, ist in vollem Gange, sowohl an den Renten- als auch an den Aktienmärkten“, kommentiert Frank Klumpp, Aktienstratege von der LBBW Bank.

Inflationssorgen, Impfprobleme, Überhitzung – diese Sorgen scheinen die Börsianer hinter sich zu lassen. Die Gefahr durch Corona sei für die Anleger „quasi abgehakt“ meint Andreas Wex, Leiter des Chief Investment Office bei der Commerzbank. „Auch wenn es angesichts der andauernden Inflationsängste und den in vielen Ländern wieder steigenden Covid-Fallzahlen noch holprig werden kann, sind die Aufwärtstrends an den Aktienmärkten intakt. Die im zweiten Halbjahr anstehende Konjunkturerholung sollte bei Aktien noch für einen weiteren Schub nach oben sorgen.“

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.544,62€
Hebel 14,94
Ask 10,38
Long
Basispreis 14.486,33€
Hebel 14,93
Ask 10,51

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Der Blick der Marktteilnehmer richtet sich also klar nach vorne. Die Notenbanken machten keine Anstalten, von ihrem Kurs abzuweichen und die Inflation sei keine Gefahr, solange die Wachstumsstory weiter intakt sei, so Wex weiter.

Umso überraschender scheint es angesichts der sonnigen Aussichten, dass manche Investoren der guten Stimmung nicht trauen. Der Sentiment Index der Börse Frankfurt ist zuletzt leicht gesunken. „Das Sentiment hierzulande hält nicht mit der Marktentwicklung mit“, erklärt Marktexperte Joachim Goldberg von …. „Stattdessen warten viele Akteure auf einen deutlichen Rücksetzer, um einigermaßen günstig die verpassten Käufe nachholen zu können.“

Die Einschätzung, dass ein großer Teil der zu erwartenden Erholung bereits eingepreist ist, teilt auch Commerzbank-Experte Andreas Wex. Dennoch sollte man die weitere Entwicklung nicht zu negativ betrachten. Historische Beispiele zeigten, dass in der Regel die Kurserholung der Gewinnerholung vorausgeht. „Dabei wird auch ersichtlich, dass sich die Kursanstiege – wenngleich abgemildert – mit der Erholung der Gewinne weiter fortsetzen.“

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Wertpapier



4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
03.04.21 14:30:08
Dieses Jahr 30k nächstes Jahr 100k 😂😂😂
Avatar
03.04.21 12:22:21
Der Börsenaltmeister Kostolany pflegte zu sagen.Börse ist wie das Verhältnis von Hund und Herrchen.Manchmal ist das Herrchen dem an etwas schnüffelnden Hund voraus,ein anderes Mal ist der Hund weit nach vorne gerannt!"Jagt er aberi(von den Notenbanken mit allerlei aufgeputscht)einem Waldtier hinterher und hört nicht mehr aufs Herrchen,ging das schon mal übel aus für den Hund.Entweder ein Keiler hat ihm den Boden der Tatsachen gezeigt oder der Revierjäger ihm den Garaus gemacht.Schau'n mermal was passiert.
Avatar
02.04.21 11:26:06
@Bl4ckr0ck, absolut richtig, die müssen aber irgendwas ins Weltnetz blubbern damit sie eine Existenzberechtigung haben.
Avatar
02.04.21 08:53:53
Wen trifft das unvorbereitet? Seit Jahren gibt es nichts anderes als aufwärts... wer nicht gerade ein Day-Trader ist, wartet einfach bis die nächste Hürde von 25k übersprungen wird. Gäähn... dafür muss man nicht studiert haben.
17k dieses Jahr, 22k im nächsten, usw usf... Börse- würde ich eher als Ballon bezeichnen.

Disclaimer

Osterrallye zum Rekord DAX im Höhenflug trifft manchen Anleger unvorbereitet: „Viele Akteure warten auf Rücksetzer“ Die Hoffnung auf eine starke Wirtschaftserholung, die mit den zunehmenden Impfungen und Öffnungen einhergehen soll, beflügelt die Aktienmärkte. Auch die Aussicht auf ein Infrastruktur-Paket in den USA stimmt positiv.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel