checkAd

Edelmetalle - Wochenrückblick vom 03.04.2021

Gastautor: NTG24
03.04.2021, 15:16  |  306   |   |   

Die abgelaufene Handelswoche war insgesamt von weiter freundlichen Aktienmärkten, leicht höheren langfristigen Zinsen und einem etwas stärkeren US-Dollar geprägt. Der DAX gewann im Berichtszeitraum 2,4 % auf 15.107,17 Punkte, und der DJIA legte …

Die abgelaufene Handelswoche war insgesamt von weiter freundlichen Aktienmärkten, leicht höheren langfristigen Zinsen und einem etwas stärkeren US-Dollar geprägt. Der DAX gewann im Berichtszeitraum 2,4 % auf 15.107,17 Punkte, und der DJIA legte parallel 1,4 % auf 33.153,2 Zähler zu.

Der US-Dollar gewann gegenüber den Euro im Wochenverlauf 0,3 % auf 1,17606 Dollar je Euro zu, während Bitcoin um 7,2 % auf 58.959 Dollar hinzugewann.

Die Edelmetalle tendierten in dieser Handelswoche erneut uneinheitlich. Der Goldpreis gab gegenüber der Vorwoche um 0,2 % auf 1.729,88 Dollar nach.



Wie ein Blick auf den Preischart aber zeigt, dürfte in dieser Woche die Quantität weniger relevant sein als die qualitative Entwicklung. Wie wir bereits zuvor erwähnten, besteht auf dem in dieser Woche erneut getesteten Niveau eine Kreuzunterstützung, welche zudem mit einem Fibonacci-Retracement zusammenfällt. Nun ist in dieser Woche auch noch eine Mustervermutung erhärtet worden, welche sich aus der hohen Symmetrie ableitet, mit der die beiden Zwischentiefs erreicht wurden. Eine weitere Bestätigung dafür wäre ein Überschreiten der Nackenlinie des dargestellten symmetrischen Doppelbodens auf Tagesschlusskurs-Basis. Diese Nackenlinie stammt vom 18.03.2021 und liegt bei 1.755,57 Dollar (s. Chart). ...

Weiterlesen auf www.ntg24.de
Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Edelmetalle - Wochenrückblick vom 03.04.2021 Die abgelaufene Handelswoche war insgesamt von weiter freundlichen Aktienmärkten, leicht höheren langfristigen Zinsen und einem etwas stärkeren US-Dollar geprägt. Der DAX gewann im Berichtszeitraum 2,4 % auf 15.107,17 Punkte, und der DJIA legte …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel