checkAd

Altaaqa und AFC Energy entwickeln Lösungen zur emissionsfreien Stromerzeugung mit Wasserstoff in Saudi-Arabien und dem gesamten Nahen Osten

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
06.04.2021, 21:50  |  278   |   |   

LONDON, 6. April 2021 /PRNewswire/ -- Vor dem Hintergrund der ersten Runde der Extreme E Championship in Saudi-Arabien haben Altaaqa und AFC Energy eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet, die die umfangreichen Erfahrungen der beiden Unternehmen zusammenführt, um den Übergang der Stromerzeugungsindustrie der Region zu emissionsfreien Lösungen unter Verwendung der Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie von AFC Energy zu unterstützen.

AFC Energy Logo (PRNewsfoto/AFC Energy,Altaaqa)

Altaaqa ist ein Unternehmen der Zahid Group, das über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Erstellung schlüsselfertiger Energie- und Wasserlösungen im Königreich Saudi-Arabien und auf der ganzen Welt verfügt. Altaaqa besitzt und betreibt eine der größten mobilen Dieselgenerator-Mietflotten der Welt mit einer Gesamtkapazität von 2 Gigawatt (GW). Das Unternehmen bietet temporäre und netzunabhängige Stromversorgungslösungen für die Sektoren Öl und Gas, Energieversorger, Bergbau, Militär, Fertigung, Rechenzentren, Bauwesen und staatliche Dienstleistungen.

AFC Energy ist ein in Großbritannien ansässiges Unternehmen, das skalierbare alkalische Brennstoffzellensysteme liefert, um sauberen Strom für netzgebundene und netzferne Anwendungen bereitzustellen. Die Technologie wird bereits in Ladegeräten für Elektrofahrzeuge und für netzunabhängige dezentrale Stromsysteme als Teil eines Portfolio-Ansatzes zur Dekarbonisierung des Strombedarfs eingesetzt.

Das MoU bildet die Grundlage für eine langfristige Partnerschaft, die sich auf die Region erstreckt, mit dem Ziel, die Marktführerschaft für zuverlässige und sichere „Hydrogen-to-Power"-Lösungen für verschiedene Industriesegmente und Anwendungen zu erlangen.

Diese Vereinbarung bekräftigt das Engagement von Altaaqa und der Zahid Group, beim Übergang zu nachhaltigen Kraftstoffen eine Vorreiterrolle zu spielen, indem sie sich an der Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft und des Ökosystems im Königreich maßgeblich beteiligen. Dieses Engagement bringt die unermüdlichen Bemühungen der Zahid Group weiter mit dem Ziel der Vision 2030 des Königreichs in Einklang, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren. Die Vereinbarung kommt kurz nachdem Seine Königliche Hoheit Kronprinz Muhammad Bin Salman Bin Abdulaziz Al Saud die Saudi Green Initiative und die Green Middle East Initiative vorgestellt hat, die wesentlich zur Erreichung der globalen Ziele im Kampf gegen den Klimawandel beitragen werden. Die Saudi Green Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Kohlenstoffemissionen in der Region um 60 % zu reduzieren.

Seite 1 von 3



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Altaaqa und AFC Energy entwickeln Lösungen zur emissionsfreien Stromerzeugung mit Wasserstoff in Saudi-Arabien und dem gesamten Nahen Osten LONDON, 6. April 2021 /PRNewswire/ - Vor dem Hintergrund der ersten Runde der Extreme E Championship in Saudi-Arabien haben Altaaqa und AFC Energy eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet, die die umfangreichen Erfahrungen der beiden Unternehmen …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel