checkAd

Marktgeflüster Korrektur? Remember September!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
12.04.2021, 19:20  |  1862   |   

Steht die Wall Street vor einer Korrektur - oder geht die Party ungebremst weiter mit neuen Allzeithochs? Eines jedenfalls fällt auf: die charttechnischen Ähnlichkeiten mit der Lage im September 2020, als die Wall Street

Steht die Wall Street vor einer Korrektur - oder geht die Party ungebremst weiter mit neuen Allzeithochs? Eines jedenfalls fällt auf: die charttechnischen Ähnlichkeiten mit der Lage im September 2020, als die Wall Street um 10% korrigierte. Die Märkte sind extrem heiß gelaufen: mehr als 95% der Aktien im S&P 500 handeln über ihrem 200-Tage-Durchschnitt, die Investitionsquote ist extrem hoch - was soll schon schief gehen, lautet das Mantra derjenigen, die überzeugt sind: stocks only go up. Damit eine solche Korrektur wirklich kommt, braucht es aber einen Trigger, ein auslösendes Moment. Aus aktueller Sicht am Wahrscheinlichsten für einen solchen Trigger sind ein stärkeres Anziehen der Inflation (Anstieg der Renditen), eine schwächer als erwartet ausfallende US-Berichtssaison - oder wenn sich heraus stellt, dass die Wirtschaft doch nicht so boomt wie erwartet..

Das Video "Korrektur? Remember September!" sehen Sie hier..



DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.





Disclaimer

Marktgeflüster Korrektur? Remember September! Steht die Wall Street vor einer Korrektur - oder geht die Party ungebremst weiter mit neuen Allzeithochs? Eines jedenfalls fällt auf: die charttechnischen Ähnlichkeiten mit der Lage im September 2020, als die Wall Street

Community

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel