checkAd

Mord an an einer Pariser Jüdin bleibt ungesühnt – weil der Täter aus Mali Cannabis konsumiert hatte

18.04.2021, 16:10  |  152   |   |   

Am vergangenen Mittwoch hat der oberste Gerichtshof Frankreichs beschlossen, dass sich Kobili Traore nicht für den Mord an seiner jüdischen Nachbarin Sarah Halimi im Jahr 2017 verantworten muss. Der oberste Gerichtshof folgte damit uneingeschränkt der Entscheidung eines Pariser Berufungsgerichts im Januar letzten Jahres. Der aus Mali stammende Traore gilt aufgrund eines „Deliriums in Folge von

Der Beitrag Mord an an einer Pariser Jüdin bleibt ungesühnt – weil der Täter aus Mali Cannabis konsumiert hatte erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Ein Beitrag von Michal Kornblum.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Mord an an einer Pariser Jüdin bleibt ungesühnt – weil der Täter aus Mali Cannabis konsumiert hatte Am vergangenen Mittwoch hat der oberste Gerichtshof Frankreichs beschlossen, dass sich Kobili Traore nicht für den Mord an seiner jüdischen Nachbarin Sarah Halimi im Jahr 2017 verantworten muss. Der oberste Gerichtshof folgte damit uneingeschränkt …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel