checkAd

Aktien für alle!

Gastautor: Armin Brack M.A.
19.04.2021, 11:55  |  824   |   |   

Norbert Blüm war Arbeitsminister unter Helmut Kohl und in den 1990er Jahren zuständig für die Rente.

Er ging in die Geschichte ein mit seiner Aussage „die Rente ist sicher“. Im engeren Sinne hatte er damit völlig Recht, die Rente ist gesichert. Sie ist in Deutschland als Umlagesystem konzipiert, was bedeutet, dass die heute gezahlten Rentenbeiträge der Arbeitnehmer (und Arbeitgeber) für die heute fälligen Rentenzahlungen draufgehen.

Als Puffer wird nur eine kleine Reserve vorgehalten, die rund 3 Monate beträgt.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.114,98€
Hebel 14,98
Ask 10,13
Long
Basispreis 14.150,51€
Hebel 14,96
Ask 10,10

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

„Sicher“ im weiteren Sinne und so, wie es wohl der Normalbürger verstehen würde, meint aber auskömmlich. Und genau hier steuert Deutschland auf ein riesiges Problem zu, die Rentenlücke.

In Deutschland werden zu wenige Kinder geboren und die Zahl der Unter-60-jährigen nimmt immer stärker ab. Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung immer weiter an, so dass sich hier die Schere immer weiter öffnet. Anders ausgedrückt: Immer weniger Berufstätige müssen für immer mehr Rentner aufkommen und dies auch noch für einen längeren Zeitraum.

Des Weiteren zahlen nur Arbeitnehmer in die gesetzliche Rente ein; es fließt ihr Arbeitnehmer-Anteil und oben drauf der Anteil ihres Arbeitgebers. Aber kein Beamter zahlt hier ein, kein Selbständiger oder Freiberufler, jedenfalls nicht verpflichtend, sondern allenfalls auf freiwilliger Basis. Und die Zahl derjenigen, die ihren Lebensunterhalt nicht durch Arbeitseinkommen bestreitet, sondern durch Renten, Dividenden, Zinsen, Mieten und Pachten, steigt.

Als wäre diese Perspektive nicht schon schlimm genug, werden immer neue „versicherungsfremde“ Leistungen über die Rentenkasse finanziert und immer neue anrechenbare Zeiten kreiert. Ob es Zeiten für die Kinderbetreuung sind oder die Pflege von Angehörigen, dafür bekommt man nun Rentenansprüche gutgeschrieben. Und so sinnvoll es ist, diese Tätigkeiten einzubeziehen, so problematisch ist es auch unter dem finanziellen Aspekt. Denn die Rente wird immer unbezahlbarer. Auch deshalb wird heute bereits ein deutlich 3-stelliger Milliarden-Betrag aus dem Bundeshaushalt an die Rentenkasse überwiesen – jedes Jahr!

Seite 1 von 2
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de






Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien für alle! Norbert Blüm war Arbeitsminister unter Helmut Kohl und in den 1990er Jahren zuständig für die Rente.

Community

Anzeige