checkAd

Aktien Oracle kämpft um Kunden – Aktie ausgebrochen

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
20.04.2021, 07:46  |  620   |   

Beim Thema Cloud-Computing ist Oracle ein Nachzügler. Da aber in der Corona-Krise immer mehr Unternehmen und Regierungen ihre Softwareanwendungen an Cloud-Dienstleister abgeben, schwenkt der SAP-Rivale nun um.

Bei der Google-Mutter Alphabet steht der US-Softwarekonzern Oracle Medienberichten zufolge vor einem schmerzhaften Einschnitt. Stattdessen dürfte der deutsche Erzrivale SAP in einem Anwendungsbereich zum Zug kommen. Oracle setzt auf Kundentreue - mit einem Lockangebot. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Der SAP-Rivale will eigenen Angaben zufolge Kunden mit einem kostenlosen Wechsel in die Cloud von sich überzeugen: So sollen etwa die meisten Computeranwendungen ohne Zusatzkosten in die Cloud migriert werden. Bisher hätten mehr als 100 Kunden das Angebot in Anspruch genommen. Das Angebot solle nun global ausgerollt werden.

Oracle gilt bislang als Nachzügler im Cloud-Geschäft. Allerdings haben in der Corona-Krise immer mehr Unternehmen und Regierungen begonnen, ihre Programme nicht mehr über eigene Server laufen zu lassen und stattdessen auf die Dienste von Cloud-Plattformen zurückzugreifen. Führend in diesem Bereich ist die Amazon-Sparte AWS.

Oracle-Aktie beschleunigt Aufwärtstrend

Die Aktie von Oracle hat in den vergangenen Tagen trotz der operativen Herausforderung ihren Aufschwung noch einmal beschleunigt. Der Widerstand bei rund 73,50 Dollar wurde bereits geknackt und nun marschiert die Aktie, unterstützt von einem steigenden MACD (Momentum). Der Indikator liegt allerdings bereits auf einem hohen Niveau, so dass die Gefahr einer Konsolidierung zunimmt. 


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktien Oracle kämpft um Kunden – Aktie ausgebrochen Bei der Google-Mutter Alphabet steht der US-Softwarekonzern Oracle Medienberichten zufolge vor einem schmerzhaften Einschnitt. Stattdessen ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel