checkAd

CSR-Richtlinie Heute beginnt eine neue Ära in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Nachrichtenagentur: news aktuell
21.04.2021, 17:45  |  529   |   |   

Düsseldorf (ots) - Die EU-Kommission legt einen Vorschlag zur Änderung der
CSR-Richtlinie (Corporate Sustainability Reporting Directive) vor: Nach den
neuen Regeln sind in Deutschland künftig mehrere tausend Unternehmen
verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht in ihren Lagebericht aufzunehmen /
Die geplanten Änderungen betreffen bereits die Berichtsperiode 2023

Heute hat die Europäische Kommission einen Vorschlag zur Anpassung der
CSR-Richtlinie vorgelegt. Die geplanten Änderungen sollen für mehr Transparenz
über nachhaltige Aspekte sorgen. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung rückt
damit auf Augenhöhe mit der Finanzberichterstattung, im Ergebnis wird die
Zweiklassengesellschaft zwischen finanziellen und nichtfinanziellen
Informationen beendet.

"Mit den heute veröffentlichten Änderungen schlägt die EU ein neues Kapitel in
der Nachhaltigkeitsberichterstattung auf: Sie hat einen klaren Fahrplan zur
Integration von nichtfinanziellen Informationen in die Berichterstattung
vorgelegt. Dieser Plan sieht eindeutige Verantwortlichkeiten für die Erstellung,
Überwachung und Prüfung der Nachhaltigkeitsberichterstattung vor", kommentiert
Hendrik Fink, Leiter Sustainability Services bei PwC Deutschland.

Bereits seit 2017 sind große kapitalmarktorientierte Unternehmen,
Kreditinstitute und Versicherungen in der EU dazu verpflichtet, über
nichtfinanzielle Aspekte zu berichten. Bislang wies diese Berichterstattung
jedoch Mängel auf: Die Informationen seien wenig relevant, häufig nicht
verlässlich und in den seltensten Fällen vergleichbar - so die Kritik von
Investoren und anderen Stakeholdern - und damit nicht geeignet, um
nachhaltigkeitsbezogene Risiken bei Investitionen zu berücksichtigen. Dies könne
die Stabilität des Finanzsystems gefährden. Nicht zuletzt seien zu wenige
Unternehmen von der Berichtspflicht betroffen. Zusätzlich soll eine Angleichung
mit den aktuell parallel laufenden Regulierungen bezüglich des EU Action Plan on
Sustainable Finance/EU Green Deal erfolgen, um beispielsweise die Anforderungen
an Taxonomie-Angaben zu harmonisieren.

Kreis der Berichtspflichtigen in Deutschland wächst stark

Der Vorschlag der Kommission adressiert nun diese Kritikpunkte: Der Kreis der
Unternehmen, die in Zukunft über nichtfinanzielle Aspekte berichten müssen,
wächst stark an. Grundsätzlich sollen in Zukunft alle an einem regulierten Markt
in der EU gelisteten Unternehmen (bis auf Kleinstunternehmen), zudem große nicht
kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie die meisten Banken und Versicherungen
verpflichtend über nichtfinanzielle Kennzahlen berichten und somit zu mehr
Transparenz über nachhaltige Aspekte beitragen. Dabei soll zudem das
Seite 1 von 3



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

CSR-Richtlinie Heute beginnt eine neue Ära in der Nachhaltigkeitsberichterstattung Die EU-Kommission legt einen Vorschlag zur Änderung der CSR-Richtlinie (Corporate Sustainability Reporting Directive) vor: Nach den neuen Regeln sind in Deutschland künftig mehrere tausend Unternehmen verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht in …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel