checkAd

AKTIE IM FOKUS Bidens Klimaziele stützen auch Wind- und Solarwerte in USA

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.04.2021, 20:54  |  395   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie zuvor schon in Europa haben ambitionierte Klimaziele des US-Präsidenten Joe Biden am Donnerstag auch vereinzelte US-Werte aus dem Bereich der Alternativen Energien gestützt. Die Papiere des Solarkonzerns First Solar zum Beispiel rückten um 4,3 Prozent vor, während jene von General Electric im einem unter Druck geratenen Marktumfeld immerhin noch um 0,7 Prozent zulegten. Der Mischkonzern ist mit einer Sparte im Bereich der Windenergie vertreten.

Bekannt wurde, dass die USA bis zum Ende des Jahrzehnts ihre Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2005 mindestens halbieren wollen. Mit dem neuen Klimaschutzziel für 2030 haben sich die Vereinigten Staaten im Rahmen eines internationalen Online-Gipfels zurück gemeldet im Kampf gegen die Erderwärmung, nachdem sein Vorgänger Donald Trump aus dem Pariser Klimaabkommen ausgestiegen war. Bei einem Online-Treffen mit 40 Staats- und Regierungschefs rief Biden zu schnellem Handeln auf, um die Klimakrise einzudämmen.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Siemens AG!
Long
Basispreis 133,78€
Hebel 14,99
Ask 1,04
Short
Basispreis 153,74€
Hebel 14,99
Ask 1,05

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

JPMorgan-Analyst Akash Gupta sieht in dem Schritt des US-Präsidenten einen bedeutenden Kurstreiber vor allem im Windkraftbereich - auch wenn die Ziele inhaltlich mit dem übereinstimmten, was schon länger in Medienberichten vermutet worden sei. "Alternative Energien werden beim Übergang zu einer emissionsarmen Wirtschaft eine führende Rolle spielen", schrieb der Experte. Nun sei es aber noch zu früh, um tatsächliche Auswirkungen speziell im Bereich der Windkraft beurteilen zu können - zumal in diesem Prozess auch Solarenergie eine Rolle spiele.

Für die Jahre 2021 bis 2023 rechnet er in den USA noch mit nur einem geringen Anstieg der Windkraft-Installationen, längerfristig dürfte das Potenzial aber größer werden. "Unserer Ansicht nach müssen die Kosten für Alternative Energien zuerst weiter sinken, um den Trend zu beschleunigen", schrieb der Experte. Um früher schon mehr zu bewirken, müssten es die USA mit Emissionsabgaben oder anderen Anreizen attraktiver machen, um fossile Kraftwerke abzuschalten.

Gupta rechnet letztlich aber damit, dass Aktien aus dem Bereich der Alternativen Energien wichtige Profiteure der Klimaziele werden. Allerdings wies er darauf hin, dass große US-Player dabei aus Europa kommen: Vestas etwa bezeichnete er als Nummer Zwei im US-Markt für Windkraftanlagen an Land. Siemens Gamesa sei Onshore die Nummer Drei, aber im Offshore-Bereich auf hoher See führend.

Die Biden-Pläne hatten am Donnerstag auch bei den Anlegern europäischer Branchenkonzerne für Euphorie gesorgt. Papiere von Siemens Gamesa rückten in Madrid um 6,7 Prozent vor, jene von Vestas in Kopenhagen sogar um mehr als 10 Prozent. In Deutschland zeigte sich die Rally mit einem Plus von 8,6 Prozent bei Nordex ./tih/he


General Electric Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AKTIE IM FOKUS Bidens Klimaziele stützen auch Wind- und Solarwerte in USA Wie zuvor schon in Europa haben ambitionierte Klimaziele des US-Präsidenten Joe Biden am Donnerstag auch vereinzelte US-Werte aus dem Bereich der Alternativen Energien gestützt. Die Papiere des Solarkonzerns First Solar zum Beispiel rückten um 4,3 …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel