checkAd

Die kommende Katastrophe

Ich bleibe auch jetzt noch dabei, was ich vor der Wahl des CDU- Kanzlerkandidaten gesagt habe:

Wird es Söder, werden wir ab Herbst weiterhin eine bürgerliche Regierung mit bürgerlicher Politik unter Führung von CDU und CSU haben.

 

 

Gewinnt hingegen Laschet, wird es eine Zäsur für unser Land geben, denn dann ist die Phase der bürgerlichen Politik der Nachkriegszeit in der Bundesrepublik Deutschland zu Ende.

 

Durch alles, was ich jetzt höre und lese fühle ich mich bestätigt. Und ich kann mir sehr genau vorstellen, wie Frau Baerbock jubelnd aufgesprungen ist, als sie von ihrem Gegner gehört hat.

 

Für mich hat sie jetzt freie Fahrt. Die Jugend wird sie geschlossen wählen, jüngere Frauen auch. Und selbst bei den Alten wird sie aus meiner Sicht punkten, denn wirkt sie mit ihren Pausbäckchen nicht wie die süße Enkelin?

 

Söder hätte den Grünen hingegen sicher mächtig zugesetzt. Man schaue sich nur an, wie er in Bayern die Tradition mit der Technik der Moderne kombiniert.

 

Ich halte Laschet für einen ehrlichen und aufrechten Mann, bin jedoch regelrecht erschrocken, wie gering seine Selbstreflexion ist. Dass er nicht sieht, dass der andere viel besser auf die Menschen wirkt. Und das ist doch kein Fehler von Laschet, das ist einfach so. Nicht jeder taugt dazu, Menschen zu begeistern.

 

Würde ich Laschet kennen, würde ich ihm sagen: Mensch Junge, dein Vater war Bergmann und du hast es zum Parteivorsitzenden der CDU gebracht. Das ist doch riesig. Davon hast du doch früher höchstens einmal geträumt. Doch reicht das denn nicht? Der Söder kann die Leute doch viel besser einfangen als du. Lass ihn das doch machen.

 

Doch anscheinend habe ich das Ego dieses kleinen Herrn Laschet unterschätzt. Und ich hätte auch niemals gedacht, dass die CDU eine so wichtige Kaderentscheidung in der gleichen Art wie das Politbüro der DDR trifft.

 

Ich habe hier jedoch eigentlich zwei ganz andere Assoziationen, eine historische und eine filmische.

 

Bei der filmischen musste ich mich immer kneifen, dass das, was ich im Fernsehen sehe und in den Zeitungen lese, tatsächlich die Wirklichkeit ist, dass es hier um die große CDU geht und nicht um einen Haufen von Verrückten, die die Welt nicht so sehen können, wie sie wirklich ist.

 

Und bei der historischen denke an die letzten beiden verzweifelten Versuche der Bürgerlichen vor knapp hundert Jahren, eine Diktatur zu verhindern. Für mich steht Armin Laschet für von Franz von Papen und Kurt von Schleicher.

 

Wenn Laschet versagt, rücken wir sprunghaft der Klimadiktatur näher. Denn die Grünen, die Linken und die dann neu abgespaltene USPD werden schnell merken, dass sie ihre Klimaziele mit demokratischen Mitteln nicht durchsetzen können.

 

Und was kommt dann? Kommt dann hundert Jahre nach dem Rassenwahnsinn der Klimawahnsinn?

 

Ich kann nur hoffen, dass es lauter Quatsch ist, den ich hier heute schreibe. Doch ein gutes Gefühl fühlt sich anders an als das, was ich im Augenblick gerade empfinde. Und die Kluft wird sich noch weiten.

 

Bernd Niquet

 

berndniquet@t-online.de

 

 


9 Kommentare
Gastautor: Bernd Niquet
24.04.2021, 08:15  |  2061   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
30.04.21 07:55:00
Ich habe verfolgt, wie Söder in Bayern den Grünen den Wind aus den Segeln nimmt und, wie ich finde, eine gute Synthese zwischen Ökonomie und Ökologie hinbekommen hat. Bei Laschet weiß ich das nicht.

Er ist vor allem das Auftreten und das Zeichen, wofür jemand steht. Bei Kohl und Söder weiß ich das. Merkel hingegen ist ja eigentlich gar keine Demokratin, sie würde ich aus der Analyse herausnehmen. Der Söder hat einfach Schneid, ich weiß, das ist ein billiges Argument, aber es zieht. Und bei Laschet weiß ich gar nichts, weder wofür noch wogegen. Seie Poliltik ist für mich wie wenn dreijährige Kinder kochen wollen und alles zusammenmischen ....

Schönen 1. Mai!
Avatar
28.04.21 15:01:44
Ich weiß gar nicht ob Söder wirklich der Bessere ist. Er kommt etwas staatsmännischer rüber, aber das soll nichts heißen. Kohl und Merkel sind jetzt auch nicht unbedingt die Vorzeigepolitiker gewesen und haben sich trotzdem durchgesetzt. Ich kann beide programatisch auch gar nicht einordnen, da beide mal so und mal so daher Reden z.B. Laschet bei Thema Lockdown.

Habe heute gehört dass Laschet den Merz ins Team geholt hat, weil er die Stimmen der konservativen Wähler holen soll. Da bin ich mal gespannt ... ich denke nicht dass sich Merz so einfach ins Team einreihen wird.
Avatar
27.04.21 08:30:02
Den Söder kann ich gut verstehen. Wenn man weiß, dass man der Bessere ist, und einem eine Lasche, äh Lusche vorgesetzt wird, muss man aufpassen, nicht Amok zu laufen. Und Robert Habeck ist es ja schon vor langer Zeit einmal rausgerutscht: "Wenn wir es nicht demokratisch hinkriegen, müssen wir es eben anders machen."
Avatar
26.04.21 08:15:04
Beim BR kam heute:
>> Der CDU-Kanzlerkandidat Laschet hat den Wahlkampf mit Attacken auf die Grünen eröffnet. CSU-Chef Söder lobte dagegen die Grünen-Vorsitzende. <<

Scheint also umgekehrt zu sein.


Und Baerbock (Grüne) findet die Lage (also Klima) "hochdramatisch".
>> Um das 2015 in Paris vereinbarte Ziel zu erreichen, die Erhitzung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen, sei ein schnelles Umsteuern vonnöten - unter anderem beim Verkehr, der Lebensmittelproduktion und beim Wohnen. <<

Also ALLES dabei, ALLES wird teurer, viele viele Verbote und Gängelungen. Der Mensch kommt bei den Grünen nicht vor.

(Nebenbei: Der Begriff "Erwärmung" reicht wohl nicht mehr, "Erhitzung" muss es nun heißen.)
Avatar
25.04.21 21:04:23
Die Leute merken nicht mehr, wovon sie labern.
RIP

Disclaimer

Die kommende Katastrophe Mit Pausbäckchen in die Diktatur?