checkAd

Wochenausblick: DAX – Schwäche wird gekauft. US-Tech-Aktien im Fokus!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
23.04.2021, 17:59  |  2660   |   

In der abgelaufenen Woche schalteten die Aktienmärkte einen Gang zurück. Zwar gab es eine Vielzahl positiver Unternehmensmeldungen und Wirtschaftsdaten. Diese wurden jedoch mehrheitlich zum Anlass genommen, Gewinne mitzunehmen. So verlor der DAX …

In der abgelaufenen Woche schalteten die Aktienmärkte einen Gang zurück. Zwar gab es eine Vielzahl positiver Unternehmensmeldungen und Wirtschaftsdaten. Diese wurden jedoch mehrheitlich zum Anlass genommen, Gewinne mitzunehmen. So verlor der DAX gegenüber der Vorwoche rund 1,5 Prozent und schloss bei 15.230 Punkten. In der kommenden Woche stehen jedoch erneut jede Menge Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Zudem warten einige stark beobachtete Technologie-Konzerne mit Zahlen auf.

Am Anleihemarkt blieb es die Woche über ruhig. Von der EZB-Zinsentscheidung gab es kein Störfeuer und die Wirtschaftsdaten lösten keine großen Inflationsängste aus. So pendelte die Rendite 10jähriger Bundesanleihen im Bereich von Minus 0,251 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere stabilisierte sich in den zurückliegenden Tagen bei rund 1,55 Prozent. Kommende Woche werden Daten zu den Verbraucherpreisen in der Euro-Zone erwartet. Sie könnten neue Impulse liefern. An den Rohstoffmärkten wird ebenfalls auf Katalysatoren für einen neuen Trend gewartet. So pendelten Gold, Silber und Öl im Bereich des Schlussstands der Vorwoche.

Unternehmen im Fokus

Die abgelaufene Woche war stark von Gewinnmitnahmen geprägt. Gegen den Trend zulegen konnten im DAX vor allem Gesundheitsaktien wie Bayer, Fresenius und Fresenius Medical Care sowie Zulieferer wie Continental. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Hugo Boss, Jungheinrich, Kion, Norma und Siemens Healthineers mit deutlichen Kurszuwächsen auf. Unter den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten diese Woche der European Biotech Index und Global Green Technologies Index. In den USA verbuchten Intel, Netflix und Peloton in den zurückliegenden Woche kräftige Verluste. Apple & Co stagnierten weitgehend. Dies könnte sich kommende Woche ändern. Dann kommt die Berichtssaison deutlich in Fahrt.

Aus Europa veröffentlichen nächste Woche unter anderem ABB, Aixtron, Astra Zeneca, BASF, Beiersdorf, BNP Paribas, Covestro, Delivery Hero, Deutsche Bank, Fuchs Petrolub, GlaxoSmithKline, Kion, LPKF, Lufthansa, Michelin, MTU Aero Engines, Nokia, Novartis, Puma, Philips Sanofi, Symrise und Total Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Aus den USA kommt unter anderem Alphabet, AMD, Amazon, Amgen, Apple, Boeing, eBay, Eli Lilly, ExxonMobil, Facebook, General Electric, Microsoft, Tesla, Texas Instruments, Twitter mit Quartalszahlen. BASF, Bayer, Continental, Deutz, GEA Group  Munich Re, RWE und Schaeffler laden zudem zur virtuellen Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • China – Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen für China, April
  • Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, April
  • Deutschland – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für April
  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für April
  • Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex für Mai
  • Deutschland – BIP Q1, vorläufig
  • Europa – Geschäftsklima, April
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen und Verbrauchervertrauen Euro-Zone, April endgültig
  • Europa – Arbeitsmarkt, März
  • Europa – BIP Euro-Zone Q1, vorläufige erste Schätzung
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, April vorläufig
  • Frankreich – Arbeitsmarkt, Q1
  • Frankreich – Verbrauchervertrauen, April
  • Frankreich – BIP, Q1, erste Schätzung
  • Frankreich – Konsumausgaben, März
  • Frankreich – Verbraucherpreise, April vorläufig
  • USA – Auftragseingang Langlebige Güter, März
  • USA – Verbrauchervertrauen, April
  • USA – BIP, Q1, erste Schätzung
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 24. April
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, April

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 15.300/15.400/15.510 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.900/15.010/15.130 Punkte

Der DAX legte nach der Rallye der zurückliegenden Wochen nun eine Pause ein und pendelte in der abgelaufenen Woche zwischen 15.100 und 15.500 Punkten. Zum Wochenschluss wurden Rücksetzer auf 15.160 Punkte von Bullen noch einmal zum Einstieg genutzt. Gelingt der Ausbruch über die Widerstandsmarke 15.300 Punkte besteht die Chance auf eine Erholung bis 15.500 Punkte. Bis zum Ausbruch muss jedoch mit erneuten Rücksetzern bis 15.130 oder gar 15.000 Punkte gerechnet werden.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 08.03.2021– 23.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.04.2014– 23.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX Index HR03Q2 7,43 10.000 16.000 17.06.2021
DAX Index HR2LRU 3,85 9.800 15.600 17.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 23.04.2021; 17:33 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX finden sie hier..

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX – Schwäche wird gekauft. US-Tech-Aktien im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Disclaimer

Wochenausblick: DAX – Schwäche wird gekauft. US-Tech-Aktien im Fokus! In der abgelaufenen Woche schalteten die Aktienmärkte einen Gang zurück. Zwar gab es eine Vielzahl positiver Unternehmensmeldungen und Wirtschaftsdaten. Diese wurden jedoch mehrheitlich zum Anlass genommen, Gewinne mitzunehmen. So verlor der DAX …

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel