checkAd

Videoausblick Zu viel Ruhe kündigt Sturm an!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
28.04.2021, 09:31  |  1330   |   

Es herrscht derzeit eine fast schon gespenstische Ruhe an der Wall Street! Die US-Indizes praktisch unverändert, die Handelsvlumina waren gestern (gemessen am SPY, dem maßgeblichen S&P 500-ETF) so gering wie noch nie in

Es herrscht derzeit eine fast schon gespenstische Ruhe an der Wall Street! Die US-Indizes praktisch unverändert, die Handelsvlumina waren gestern (gemessen am SPY, dem maßgeblichen S&P 500-ETF) so gering wie noch nie in diesem Jahr. Gestern dann die Zahlen von Google (Aktie stieg nachbörslich) und Microsoft (Aktie fiel nachbörslich) - in der Summe auch ds ein Nullsummenspiel. Saisonal erfolgt Ende April an der Wall Street typischerweise ein Rücksetzer. Auffallend sind die extremen Parallen der aktuellen chartechnischen Entwicklung (März 2020 bis April 2021) zur Phase März 2009 bis April 2010: damals folgte eine Korrektur von 10%. Was aber könnte angesichts der "complacency" der Märkte überhaupt eine Korrektur auslösen? Wohl nur die Fed - die heute sich äussern wird..

Das Video "Zu viel Ruhe kündigt Sturm an!" sehen Sie hier..



DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.





Disclaimer

Videoausblick Zu viel Ruhe kündigt Sturm an! Es herrscht derzeit eine fast schon gespenstische Ruhe an der Wall Street! Die US-Indizes praktisch unverändert, die Handelsvlumina waren gestern (gemessen am SPY, dem maßgeblichen S&P 500-ETF) so gering wie noch nie in

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel