checkAd

USD/JPY Ist der Boden erreicht?

29.04.2021, 20:45  |  118   |   |   

Nach dem Erreichen der 111 JPY drehte der US-Dollar zunächst nach unten ab. Gewinnmitnahmen dominierten fortan das  Handelsgeschehen und zwangen den Greenback zum Rücklauf auf die Unterstützung von 108 JPY bzw. knapp dar

Nach dem Erreichen der 111 JPY drehte der US-Dollar zunächst nach unten ab. Gewinnmitnahmen dominierten fortan das  Handelsgeschehen und zwangen den Greenback zum Rücklauf auf die Unterstützung von 108 JPY bzw. knapp darunter. So stellte sich bereits die Situation bei USD/JPY zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung an dieser Stelle dar. Entsprechend hieß es darin unter anderem „[…] Das frische Kaufsignal entwickelte zunächst auch entsprechende Wirkung. Der US-Dollar konnte auf knapp 111 JPY zulegen, ehe kräftige Gewinnmitnahmen einsetzten. Mittlerweile haben sich die Gewinnmitnahmen zu einer veritablen Korrektur ausgebaut. Zunehmend rückt die aus Sicht des US-Dollar gegenwärtig zentrale Unterstützung um 108 JPY in den Fokus. […] Aus charttechnischer Sicht könnte das Erreichen der 108 JPY erste Gegenbewegungen provozieren. Zum einen präsentiert sich der US-Dollar nach der knackigen Korrektur bereits leicht überverkauft. Zum anderen hat die Zone um 108 JPY eine eminent hohe Bedeutung. Neben einer gut ausgebauten Horizontalunterstützung verlaufen gegenwärtig in diesem Bereich auch die 38-Tage-Linie sowie der kurzfristige Aufwärtstrend. […]“


In der Folgezeit wurde es spannend. Der US-Dollar hatte große Mühe, die Unterstützung um 108 JPY und damit einhergehend die 38-Tage-Linie sowie den kurzfristigen Aufwärtstrend zu verteidigen. Kurzzeitig ging es für den Greenback sogar darunter. In dieser Phase war es außerordentlich wichtig, dass der US-Dollar den Kontakt zum „rettenden Ufer“ nicht vollends verlor und kurze Zeit später sich auch wieder über die 108 JPY zurückkämpfen und eine Erholung lancieren konnte. 

Den Ausflug des US-Dollar unter die 108 JPY könnte man daher als eine Art Marktbereinigung interpretieren, wie man sie des Öfteren am Ende von Korrekturphasen beobachten kann. Diese Annahme ist gegenwärtig jedoch noch mit Vorsicht zu genießen, steht die Erholung des US-Dollar doch noch auf wackligen Beinen. Um dieses Szenario entscheidend voranzubringen, müsste der US-Dollar rasch zurück über die 109 JPY. Ein erster Vorstoß dahingehend scheiterte jedoch bereits. 

Kurzfristig sind die Bereiche um 108 JPY und 109 JPY von Bedeutung. Deutlich unter die 108 / 107,6 JPY (letztes Bewegungstief) sollte es nicht gehen, anderenfalls bestünde aus Sicht des US-Dollar die Gefahr, dass die Korrektur die nächste Phase einläuten könnte. Dagegen würde ein Comeback des Greenbacks oberhalb von 109,0 / 109,4 JPY die Lage entspannen. 

Unter fundamentalen Aspekten galt es zuletzt, auf beiden Seiten einige Konjunktur- und Preisdaten einzuarbeiten. Die US-Notenbanksitzung vom Mittwoch (28.04.) verlief zwar ohne größere Überraschungen, der US-Dollar reagierte dennoch mit einem kleinen „Schwächeanfall“.  
 

USD/JPY jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

USD/JPY Ist der Boden erreicht? Nach dem Erreichen der 111 JPY drehte der US-Dollar zunächst nach unten ab. Gewinnmitnahmen dominierten fortan das  Handelsgeschehen und zwangen den Greenback zum Rücklauf auf die Unterstützung von 108 JPY bzw. knapp dar

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
21.04.21