checkAd

INFINEON IM FOKUS Chiphersteller will jüngsten Aufschwung fortsetzen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.04.2021, 08:35  |  309   |   |   

NEUBIBERG (dpa-AFX) - Für den Chiphersteller Infineon liefen die Geschäfte zuletzt wieder rund. Der Dax -Konzern war im vergangenen Jahr vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Krise gekommen und profitierte im ersten Geschäftsquartal von der weltweit starken Nachfrage nach Halbleitern. Vorstandschef Reinhard Ploss hat das Unternehmen aus Neubiberg bei München trotz einer schwierigen Phase auf Kurs gehalten und verspricht sich nicht zuletzt durch die milliardenschwere Cypress-Übernahme wieder gute Wachstumsperspektiven. Was bei Infineon los ist, wie Experten die weiteren Aussichten einschätzen und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS IM UNTERNEHMEN:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.692,38€
Hebel 14,93
Ask 10,31
Short
Basispreis 16.778,45€
Hebel 14,93
Ask 10,82

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Auf der Hauptversammlung des Chipherstellers Ende Februar zeigte sich, dass Ploss in den zurückliegenden Monaten offenbar einiges richtig gemacht hat. Denn von den Aktionärsvertretern und Fondsmanagern gab es Lob für die starke Entwicklung von Geschäft und Aktienkurs. Das Krisenmanagement von Infineon sei positiv gewesen, hieß es.

In der Tat scheint der Dax-Konzern nach einem von der Pandemie beeinträchtigten Jahr mittlerweile wieder auf der Überholspur zu sein. Nach einem guten Auftaktquartal (bis Ende Dezember) hatte der Halbleiter-Spezialist seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 leicht angehoben und erwartet nun einen höheren Umsatz und eine bessere Profitabilität. So spielte Infineon zuletzt nicht nur ein verbessertes wirtschaftliches Umfeld in die Karten, sondern auch der Digitalisierungs-Schub sowie der in vielen Branchen aktuell herrschende Mangel an Halbleitern.

Außerdem verlief die Erholung der globalen Automärkte schneller als erwartet. Mit der Autoindustrie macht Infineon den Löwenanteil seines Geschäfts, hier musste der Konzern in der Vergangenheit wegen Corona und der zuvor anhaltend mauen Autokonjunktur Einbußen hinnehmen. Nicht nur im Automotive-Segment, sondern auch in anderen Sparten verzeichnete Infineon im ersten Quartal Zuwächse. So konnte der Konzern etwa im PSS-Segment, in dem das Geschäft mit Chips für die Stromversorgung sowie für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets gebündelt ist, ebenfalls zulegen. Auch der Bereich Industriehalbleiter wuchs.


Seite 1 von 4
Infineon Technologies Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

INFINEON IM FOKUS Chiphersteller will jüngsten Aufschwung fortsetzen Für den Chiphersteller Infineon liefen die Geschäfte zuletzt wieder rund. Der Dax -Konzern war im vergangenen Jahr vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Krise gekommen und profitierte im ersten Geschäftsquartal von der weltweit starken …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel