checkAd

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 03.05.2021 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.05.2021, 15:20  |  273   |   |   

Computerkonzern Dell verkauft Cloud-Sparte Boomi an Finanzinvestoren

ROUND ROCK - Der Computerkonzern Dell hat für seine Cloud-Sparte Boomi Käufer gefunden. Die Private-Equity-Firmen Francisco Partners und TPG werden das Geschäft übernehmen, teilte Dell am Sonntagabend in Round Rock mit. Die Bar-Transaktion habe einen Wert von 4 Milliarden US-Dollar (rund 3,3 Mrd Euro) und soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden. Weitere Details zu den Bedingungen wurden nicht genannt. Boomi ist darauf spezialisiert, verschiedene Cloud-Plattformen für Unternehmen zu integrieren. Dell hatte die Übernahme von Boomi im Jahr 2010 eingeleitet.

Autozulieferer Leoni wird nach Jahresauftakt optimistischer für 2021

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Siemens AG!
Short
Basispreis 146,09€
Hebel 14,92
Ask 1,00
Long
Basispreis 126,79€
Hebel 14,63
Ask 0,95

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

NÜRNBERG - Der angeschlagene Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni wird nach einem besser als erwartet verlaufenen ersten Quartal optimistischer für das laufende Geschäftsjahr. So rechnet der Autozulieferer nun mit einem deutlichen Anstieg des Konzernumsatzes im Vergleich zum Vorjahr, wie das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Montag in Nürnberg auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Bislang hatte Leoni lediglich einen Anstieg der Erlöse im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet. Leoni begründete die angehobene Prognose mit der stärker als angenommenen Erholung der Nachfrage im Automobil- und Industrieumfeld sowie dem deutlich höheren Kupferpreis, der keinen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis haben werde. Leoni verdeutlichte aber auch, dass es weiter anhaltende Unsicherheiten wegen der Corona-Krise gebe.

ROUNDUP 2: Siemens Healthineers profitiert von Schnelltests und erhöht Prognose

ERLANGEN - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat den Umsatz im zweiten Geschäftsquartal deutlich gesteigert. Dabei profitierte das Unternehmen auch von der hohen Nachfrage nach Covid-19-Antigenschnelltests. Für das laufende Jahr zeigte sich das Unternehmen bei der Vorlage der Zahlen am Montag optimistischer und erhöhte die Prognose deutlich. In dem Ergebnisausblick ist dabei erstmals der US-Krebsspezialist Varian enthalten. Healthineers hatte die milliardenschwere Übernahme im April abgeschlossen.

ROUNDUP: Siemens Gamesa kappt Umsatzprognose wegen Projektverschiebungen

ZAMUDIO - Der Windanlagenbauer Siemens Gamesa wird wegen Projektverzögerungen und Auftragsverschiebungen vorsichtiger. Die Verschiebungen hingen auch mit der anhaltenden Corona-Pandemie in wichtigen Märkten wie Indien oder Brasilien zusammen, teilte das Unternehmen am Freitagabend in Zamudio mit. Das Management kappte daher das obere Ende seiner Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2020/21 (per 30. September). Im zweiten Quartal lief es operativ indes besser.


Seite 1 von 3


Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 03.05.2021 - 15.15 Uhr Computerkonzern Dell verkauft Cloud-Sparte Boomi an Finanzinvestoren ROUND ROCK - Der Computerkonzern Dell hat für seine Cloud-Sparte Boomi Käufer gefunden. Die Private-Equity-Firmen Francisco Partners und TPG werden das Geschäft übernehmen, …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel