checkAd

D&R - Technische Analyse DAX 30: DAX kämpft um Aufwärtstrend

05.05.2021, 07:46  |  256   |   |   

Heute wird der DAX 30 wohl versuchen, die wichtige Fibonacci-Linie bei 14.980 wieder zurückzuerobern. Genau hier verläuft auch die untere Linie des mittelfristigen Aufwärtstrends.

Der deutsche Leitindex fiel gestern in Anbetracht des sich immer deutlicher abzeichnenden Wirtschaftsaufschwungs - der auch Inflations- und Zinsängste mit sich bringt, unter die psychologische 15.000´er Marke.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.162,81€
Hebel 14,96
Ask 10,57
Short
Basispreis 16.162,03€
Hebel 14,94
Ask 9,64

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Im Tagesverlauf wurde dadurch auch der mittelfristige Aufwärtstrend verletzt.

Heute wird der DAX 30 wohl versuchen, die wichtige Fibonacci-Linie bei 14.980 wieder zurückzuerobern. Genau hier verläuft auch die untere Linie des mittelfristigen Aufwärtstrends.

Zwar macht die vorbörsliche Indikation hierfür Hoffnung, das aktuelle Momentum ist aber deutlich angeschlagen. MACD und Slow-Stochastik werfen ebenfalls keine kurzfristigen Kaufsignale ab.

Daher bleibt der Fokus vorerst auf der 14.980´er Zählermarke gerichtet. Ein Überschreiten würde zumindest gewisse Stabilität zurückbringen.

Im Falle des Unterhandelns würde die nächste Support-Area bei 14.673 Indexpunkten verlaufen.

Die heute anstehenden US-Konjunkturdaten werden ansteigend prognostiziert.

Sowohl die Arbeitsmarktdaten als auch die Einkaufsmanagerindizes untermauern die Aussage Janet Yellens „Es könnte sein, dass die Zinsen etwas ansteigen müssen, um sicherzustellen, dass unsere Wirtschaft nicht überhitzt.“.

Daher wird der Markt auch heute vorerst volatil bleiben und die Marktteilnehmer weiterhin nervös.

Übergeordnet zeigen sich die Trendfolgeindikatoren für den DAX 30 trotz des gestrigen Kursrutsches weiterhin freundlich.

Kann er sich dann auch noch über die 14.980 hieven, wäre dies ein stabilisierendes Signal. Die Zehnjahres-US-Treasuries verzeichneten indes einen leichten Rückgang.

 

Fazit:

 

  • DAX kämpft um Aufwärtstrend
  • Fibonacci-Linie bei 14.980 im Test

 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

D&R - Technische Analyse DAX 30: DAX kämpft um Aufwärtstrend Heute wird der DAX 30 wohl versuchen, die wichtige Fibonacci-Linie bei 14.980 wieder zurückzuerobern. Genau hier verläuft auch die untere Linie des mittelfristigen Aufwärtstrends.

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel