checkAd

Wochenausgabe So erkennen Sie Finger-weg-Aktien

05.05.2021, 17:52  |  915   |   |   

Wenn jemand etwas von Ihnen will, dann wird er sich um Sie bemühen - insbesondere, wenn er Ihr Geld will. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie misstrauisch werden, so verlockend das Angebot auch scheinen mag. Das gilt auch für Aktiengesellschaften. Ein Lehrbeispiel.

Liebe Leserinnen und Leser,wann wurden Sie das letzte Mal umworben? Oder wann haben Sie sich selbst zuletzt um jemanden besonders bemüht, weil Sie etwas von vom ihm/ihr wollten? Zugegeben, im Alltag reduziert sich solch ein „Bemühen“ meist auf die lapidare Bitte „Kannst du mal bitte…“ Und das ist unter lang¬jäh-rigen Partnern und Freunden auch völlig ok. Etwas Anderes ist es, wenn es um neue Kontakte geht.Das Geld anderer LeuteInsbesondere, wenn es um das Geld anderer Leute und dabei noch um größere Summen geht, reicht eine einfache Bitte nicht mehr aus. Dann müssen wir schon andere Geschütze auffahren, um den Widerstand zu brechen: Wir legen uns gute Argumente zurecht, die wir vielleicht auch in einer hübschen Präsentation „verpacken“, bereiten uns darauf vor, Einwände auszuräumen und natürlich die Vorteile hervorzuheben, welche die anderen von diesem Geschäft haben. Und insgesamt versuchen wir - auch äußerlich - den besten Eindruck zu machen.Das gilt in der Regel auch für Unternehmen, die als Aktiengesellschaften Kapital von uns haben wollen, also uns als Aktionäre gewinnen wollen. Die Investor-Relation-Webseiten sind ansprechend gestaltet, die Informationen vollständig und leicht zu finden und natürlich stellt sich das Unternehmen im besten Licht dar. So weit, so normal.Ein besonders krasses Beispiel Es gibt aber Ausnahmen, bei denen man den Eindruck hat, man sei als Aktionär unerwünscht. Solche Situationen erlebt man gelegentlich bei Familienunternehmen, die irgendwann aus irgendwelchen Gründen an der Börse gelandet sind, aber eigentlich etwas dagegen haben, dass „Fremde“ ihnen in die Karten schauen oder gar mitreden.Heute präsentiere ich Ihnen in meiner Reihe „Finger-weg-Aktien“ ein besonders krasses Beispiel, an dem Sie lernen können, auf welche Warnzeichen Sie achten sollten, wenn Sie sich über ein Unternehmen informieren. Ich wünsche Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre!Mit besten GrüßenIhr Torsten Ewert
Jetzt weiterlesen auf Finanzen100.de
Lesen Sie den vollständigen Artikel im
AktienSensor Deutschland bei Finanzen100 -
dem mobilen Marktführer der Börsenportale.
PREMIUM
Partnerschaft
wallstreet:onlineFinanzen100
Small Caps Champion
Erfolgreich und sicher in Nebenwerte investieren
  • Ihr Weg zu den Perlen des Aktienmarkts
  • 3-Säulen-System sichert Ihr Kapital ab
  • Merkliche Outperformance mit den besten Nebenwerten und Hidden Champions der Welt wie z.B.:

+366,72%
mit Wirecard

+144,69%
mit Morphosys
Bsp.-Anlage von Dezember 2016 - September 2018



US Tech 100 jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
06.05.21 08:37:11
Finger weg Aktien sind "leicht" zu finden, machen ise Gewinn, oder ist absehbar, dass sie in Kürze Gewinn machen und wie viel? Nur das zählt.

Disclaimer

Wochenausgabe So erkennen Sie Finger-weg-Aktien Wenn jemand etwas von Ihnen will, dann wird er sich um Sie bemühen - insbesondere, wenn er Ihr Geld will. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie misstrauisch werden, so verlockend das Angebot auch scheinen mag. Das gilt auch für …

Community