checkAd

Gold knackt endlich die 1800er-Marke, Silber im Aufwind!

07.05.2021, 11:33  |  1112   |   |   

Nach mehreren Versuchen hat der Goldpreis endlich die Marke von 1.800 US-Dollar je Unze geknackt. Im Schlepptau konnte auch der Silberpreis kräftig anziehen. Charttechnisch sieht es jetzt für beide Metalle gut aus!

Nach mehreren Versuchen hat der Goldpreis endlich die Marke von 1.800 US-Dollar je Unze geknackt. Im Schlepptau konnte auch der Silberpreis kräftig anziehen. Charttechnisch sieht es jetzt für beide Edelmetalle gut aus!

Gold überwindet Marke von 1.800 US-Dollar

Der Goldpreis hatte wochenlang unter den steigenden Anleiherenditen gelitten und dann ein Doppeltief ausgebildet. Das hat gehalten. Und diese Woche lief die Notiz mehrmals an die Marke von 1.800 US-Dollar heran. Hilfreich war dabei der schwache Greenback und natürlich die mangelnde Dynamik bei den Anleiherenditen. Nach mehreren vergeblichen Versuchen notiert Gold nun solide über 1.800 US-Dollar je Unze. Charttechnisch hat sich das Bild damit deutlich aufgehellt. DIe nächsten Widerstände sind zwar schwierige Hürden, liegen aber im Bereich jenseits der 1.850er-Marke.

Gold

Gold & Silber: ETF-Verkäufe gestoppt

Im Schlepptau des steigenden Goldpreises konnte auch der Silberpreis zulegen und notiert inzwischen um die Marke von 27,50 US-Dollar je Feinunze. Untertsützt werden Gold und Silber durch die sinkenden Anleiherenditen und den schwachen Dollar. Dazu kommt aber, dass bei Gold auch die ETF-Verkäufe deutlich an Dynamik verloren hatten. Diese waren maßgeblich für das schwache erste Quartal mitverantwortlich. Laut World Gold Council beliefen sich die Abflüsse im April nur noch auf 18 Tonnen. Im März waren es noch 106 Tonnen, im Februar rund 84 Tonnen. In Europa gelistete Gold-ETF überaschten sogar mit den ersten, kleinen Nettozuflüssen seit Januar, wie Bloomberg meldet. Hinzu kommt sicherlich ein Faktor, den die Edelmetall-Profis schon lange kennen und im Auge haben. Ab Mai spricht in der Regel die Saisonalität für höhere Goldpreise. Zudem beginnt in Nordamerika die Bohrsaison auf Hochtouren zu laufen, so dass der Nachrichtenfluss in der Branche deutlich zunimmt und mehr Interesse an den Märkten generiert.

Cartier Resources: Der unterbewertete Gold-Developer

Wer nun mit einer Aufschwungphase bei Gold rechnet, sollte auf fortgeschrittene Gold-Developer setzen. Diese haben bewertungstechnisch ein hohes Aufwärtspotenzial. Zum Beispiel entwickelt Cartier Resources (0,28 CAD | 0,18 Euro; CA1467721082) mehrere Goldprojekte in Québec, im Fokus steht aber die historische Chimo-Mine. Hierfür hatte Cartier erst jüngst ein Ressourcen-Update vorgelegt und die Ressource um mehr als 70 Prozent auf über 2 Mio. Unzen Gold gesteigert (ausführlich hier). Als nächstes steht hier eine Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) auf dem Programm, die zum Jahreswechsel 2021/22 erwartet wird. Cartier kommt auf einen Börsenwert von lediglich 65 Mio. CAD. Die Firma gilt als heißer Übernahmekandidat. Großaktionär Agnico Eagle hält knapp 20 Prozent der Anteile und betreibt mehrere Minen und Verarbeitungsanlage in der Nähe der Chimo-Mine. Agnico könnte somit Synergien im Fall einer Übernahme heben. Die Cartier-Aktie scheiterte zuletzt an der Marke von 0,30 CAD und könnte nun mit dem steigenden Goldpreis wieder Fahrt aufnehmen.

Seite 1 von 5
Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gold knackt endlich die 1800er-Marke, Silber im Aufwind! Nach mehreren Versuchen hat der Goldpreis endlich die Marke von 1.800 US-Dollar je Unze geknackt. Im Schlepptau konnte auch der Silberpreis kräftig anziehen. Charttechnisch sieht es jetzt für beide Edelmetalle gut aus!

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel