checkAd
Kosten von ETF-Sparplänen: Mit kleinen Mindestraten zu epischen Beträgen

Kosten von ETF-Sparplänen Mit kleinen Mindestraten zu epischen Beträgen

Gastautor: Helge Rehbein
12.05.2021, 09:00  |  178   |   |   

ETFs sind eine Möglichkeit, um passiv und breit gestreut in den Aktienmarkt zu investieren. Denn: Sie sind leicht handelbar und kostengünstig.

ETF-Sparpläne werden rege nachgefragt. Gleichzeitig sinken ihre Gebühren – und manche Anbieter stellen die Sparpläne sogar kostenlos ins Schaufenster.

Tatsächlich liegt bei den meisten Onlinebrokern die Mindestrate bei monatlich 25 Euro, sogar vierteljährliche Sparpläne sind möglich. So unterschiedlich wie der ETF-Sparplanmarkt sind jedoch auch die Gebühren. Sie sollten möglichst gering sein, damit am Ende eine ordentliche Rendite übrigbleibt. Mehr dazu erfahren Sie auf der fonds.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Kosten von ETF-Sparplänen Mit kleinen Mindestraten zu epischen Beträgen ETF-Sparpläne werden rege nachgefragt. Gleichzeitig sinken ihre Gebühren – und manche Anbieter stellen die Sparpläne sogar kostenlos ins Schaufenster.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel