checkAd

2021 in ein grünes Zuhause mit dem Ökokredit der KVB Finanz

Nachrichtenagentur: news aktuell
12.05.2021, 14:45  |  156   |   |   

Limburg (ots) - Die Wärme- und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist ein
wesentlicher Bestandteil beim Kampf gegen den Klimawandel. Auch
Eigenheimbesitzer haben den Wunsch, ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz
leisten, um CO2-Emissionen zu reduzieren. Mit einem Ökokredit steht dem grünen
Eigenheim finanziell nichts im Weg. Die KVB Finanz erklärt, was es zu
berücksichtigen gibt.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen angesichts der Klimakrise und
schrumpfender fossiler Rohstoffe sowie steigendem Bewusstsein für diese
Problematiken im Trend. Einen wesentlichen Beitrag für die umweltfreundliche
Strom- und Wärmeerzeugung bieten erneuerbare Energieträger, wie Sonne oder Wind.
Laut dem Umweltbundesamt sind im Jahr 2020 bereits 19,3 Prozent des deutschen
Energieverbrauchs durch regenerative Energien gedeckt worden. Im Gegensatz zu
fossilen Energieträgern, wie Erdöl, Erdgas oder Kohle, verursachen erneuerbare
Energien keine Treibhausgase. Im Gegenteil: 2020 konnten sie 227 Millionen
Tonnen an CO2-Äquivalenten vermeiden. Das Interesse an nachhaltigen
Energiekonzepten ist in privaten Haushalten besonders hoch. Dem
Energiewendebarometer der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) von 2019 zufolge,
wollen 80 Prozent der Haushalte ihre Energieversorgung ändern, um nicht nur
Energiekosten zu senken, sondern auch die Umwelt zu schonen. Für
Eigenheimbesitzer sind Photovoltaik- und Solaranlagen besonders attraktiv. Sie
nutzen die Sonnenergie, um Strom bzw. Wärme zu erzeugen. Eine Photovoltaikanlage
(PV) kann zum Beispiel bis zu 80 Prozent des täglichen Bedarfs an Energie
abdecken. Mit der Kopplung an eine Wärmepumpe lässt sich die Energie
umweltfreundlich speichern und gegen eine Einspeisevergütung dem öffentlichen
Netz zuführen. Beim Hausbau können derartige Energiekonzepte bereits
berücksichtigt und in die Planung mit einbezogen werden. Eigenheime, die über
keine umweltschonenden Anlagen verfügen, lassen sich jederzeit nachrüsten, um
den CO2-Verbrauch zu senken.

Mit einem Ökokredit die CO2-Bilanz des Eigenheims verbessern

Da die energieeffiziente Sanierung der eigenen Immobilie nicht selten mit Kosten
im fünfstelligen Bereich einhergeht, ist die Finanzierung mit einem sogenannten
Ökokredit möglich. Zahlreiche Banken bieten einen solchen Kredit in
unterschiedlicher Form und unter verschiedenen Bezeichnungen, wie etwa
Solarkredit oder Energie-Kredit, an. Der Ökokredit ist dabei nicht allein für
die Nachrüstung von Wärmepumpen, Solar- und PV-Anlagen, Pelletheizung und
anderen Biomasseanlagen oder den Einbau eines Holzofens geeignet. Abhängig vom
Kreditinstitut deckt er ebenfalls die Verbesserung der Wärmedämmung, die
Seite 1 von 3


Erdgas jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

2021 in ein grünes Zuhause mit dem Ökokredit der KVB Finanz Die Wärme- und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist ein wesentlicher Bestandteil beim Kampf gegen den Klimawandel. Auch Eigenheimbesitzer haben den Wunsch, ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten, um CO2-Emissionen zu reduzieren. …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel