checkAd

AKTIE IM FOKUS Bayer außerbörslich unter Druck wegen Glyphosat-Rückschlag

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.05.2021, 08:09  |  526   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bayer -Anleger müssen am Montag einen erneuten Rückschlag in einem zweiten US-Berufungsverfahren wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat verkraften. Nach zuletzt gutem Lauf waren die Aktien am Freitagabend im nachbörslichen Handel schon unter Druck geraten und bestätigten dies nun im vorbörslichen Geschäft. Im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs betrug das Minus auf der Plattform Tradegate zuletzt 3,9 Prozent auf 54,85 Euro.

Das zuständige Gericht in San Francisco bestätigte am Freitag ein Urteil, wonach der Agrarchemie- und Pharmakonzern dem Kläger Edwin Hardeman insgesamt gut 25 Millionen US-Dollar Schadenersatz zahlen muss. Bayer zeigte sich in einer Stellungnahme enttäuscht und will nun weitere Optionen ausloten. Ein Händler urteilte, dies sei wieder ein Dämpfer für die Hoffnung, die Rechtsrisiken mit dem Unkrautvernichter zu begrenzen./tih/jha/

Bayer




Bayer Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AKTIE IM FOKUS Bayer außerbörslich unter Druck wegen Glyphosat-Rückschlag Die Bayer -Anleger müssen am Montag einen erneuten Rückschlag in einem zweiten US-Berufungsverfahren wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat verkraften. Nach zuletzt gutem Lauf waren die Aktien am Freitagabend im …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel