checkAd

Erstes Quartal 2021 Sehr guter Jahresauftakt

Nachrichtenagentur: news aktuell
17.05.2021, 12:15  |  156   |   |   

Frankfurt am Main (ots) -

- Anstieg des KfW-Fördervolumens auf 24,5 Mrd. EUR
- Corona Hilfsprogramme sind noch immer wichtige Unterstützung für Unternehmen
- Weiterhin hohes Interesse an energieeffizienter Wohnraumförderung
- Konzerngewinn von 569 Mio. EUR

Mit einem sehr guten Jahresauftakt begann die KfW Bankengruppe das Förderjahr
2021. In den ersten drei Monaten erreichte das Fördervolumen einen Höchststand
von 24,5 Mrd. EUR (Vorjahreszeitraum 19,8 Mrd. EUR, +24 %). Besonders stark hat
sich das Zusagevolumen im inländischen Fördergeschäft aufgrund der weiterhin
starken Nachfrage nach der KfW-Corona-Hilfe entwickelt (19,7 Mrd. EUR;
Vorjahreszeitraum 13,6 Mrd. EUR, +45 %). Auch erfuhr die energieeffiziente
Wohnraumfinanzierung einen hohen Nachfrageanstieg auf 7,8 Mrd. EUR (5 Mrd. EUR,
+55 %). Die Zusagen des Geschäftsfelds KfW Capital beliefen sich insgesamt auf
74 Mio. EUR (69 Mio. EUR, +8 %). In der Export- und Projektfinanzierung lag das
Zusagevolumen aufgrund der Auswirkungen der noch andauernden Corona-Krise auf
den Welthandel wie erwartet unter dem Vorjahresniveau (3,4 Mrd. EUR;
Vorjahreszeitraum 5,7 Mrd. EUR, -41 %). Die Förderung der Entwicklungs- und
Schwellenländer ist auf 1,2 Mrd. EUR (0,5 Mrd. EUR, +116 %) gestiegen. Der
Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank lag nach einem coronabedingten Einbruch im
Vorjahr mit 0,9 Mrd. EUR (0,3 Mrd. EUR, +193 %) wieder auf dem Niveau der Jahre
vor der Corona-Pandemie. Die DEG sagte Finanzierungen in Höhe von 249 Mio. EUR
(227 Mio. EUR, +10 %) zu.

Das Geschäftsjahr 2021 der KfW wird wieder stark durch die inländischen
"KfW-Corona-Hilfen" geprägt sein. Dabei bleibt das KfW-Sonderprogramm, das
Herzstück der Corona-Hilfen, eine wichtige Unterstützung der Unternehmen, wie
das erste Quartal zeigt. Allerdings hat sich die Nachfrage mit 3,5 Mrd. EUR
deutlich zum Vorquartal abgeschwächt und sich insbesondere auf
Kleinstunternehmen konzentriert. So wurden im KfW Schnellkredit mehr als 80% der
Darlehen an Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitenden vergeben. Im
KfW-Unternehmerkredit Corona-Hilfe und KfW-Gründerkredit Corona-Hilfe werden
mittlerweile ca. 98% der Darlehen in der niedrigsten Umsatzklasse zugesagt.
Derzeit liegt das Gesamtzusagevolumen seit Start der Corona-Hilfen für alle
Zielgruppen im In- und Ausland bei 56,0 Mrd. EUR (Stand 30.04.2021).

"Ein historisch starker Jahresauftakt kennzeichnet das neue Förderjahr.
Wesentlicher Treiber sind die KfW-Corona-Hilfen, wenn auch die Nachfrage im
Vergleich zum ersten Corona-Jahr abgeflacht ist. Das ist ein gutes Zeichen: Die
Liquiditätslage der Unternehmen konnte stabilisiert werden, und Deutschland kann
Seite 1 von 5



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Erstes Quartal 2021 Sehr guter Jahresauftakt - Anstieg des KfW-Fördervolumens auf 24,5 Mrd. EUR - Corona Hilfsprogramme sind noch immer wichtige Unterstützung für Unternehmen - Weiterhin hohes Interesse an energieeffizienter Wohnraumförderung - Konzerngewinn von 569 Mio. EUR Mit einem sehr …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel