checkAd

Altmaier Laschet nach Lacher zu Recht kritisiert

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.07.2021, 23:00  |  1678   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet (CDU), hat nach Überzeugung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (beide CDU) zu Recht für sein Verhalten am Rande einer Pressekonferenz mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Samstag um Entschuldigung gebeten. "Offenbar fühlten sich doch ganz viele Bürgerinnen und Bürger sehr irritiert, die das mitbekommen haben. Deshalb war es gut, dass Armin Laschet anschließend richtig gehandelt hat", sagte Altmaier zu "Bild".

Er habe die Szene nachträglich im Internet gesehen, sagte Altmaier weiter. "Und ich finde es gut und richtig, dass Armin Laschet sich dafür entschuldigt hat, dass er selbst gesagt hat, das war nicht angemessen. Und ich glaube, dass ist der richtige Umgang mit dieser wirklich nicht ganz einfach nachzuvollziehenden Situation."

Verständnis äußerte der Minister für die Kritik in den Medien an Laschets Verhalten. "Als Politiker müssen wir damit leben, dass unser Verhalten beobachtet wird, dass es kommentiert wird. Das ist parteiübergreifend der Fall. Auch Frau Baerbock muss sich gefallen lassen, dass ihr Verhalten beobachtet und kommentiert wird", sagte Altmaier.





1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
19.07.21 14:16:35
Frau Bearbock hätte zugehört was der Bundespräsident zu sagen hat.
Stattdessen verhält sich Laschet wie ein unreifer Schuljunge mit ALS.
Jetzt dürfte auch dem allerletzten klar geworden sein , daß ihm und seinen Krokodilstränen nicht zu trauen ist.

Disclaimer

Altmaier Laschet nach Lacher zu Recht kritisiert Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet (CDU), hat nach Überzeugung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (beide CDU) zu Recht für sein Verhalten am Rande …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
18:06 UhrLinksliberalismus ist Liberalismus ohne Freiheit
Tichys Einblick | Kommentare
18:00 UhrUmfrage: SPD setzt sich in Berlin von CDU ab
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
18:00 UhrBerlins Gesundheitssenatorin: Impfwoche lief schleppend
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
18:00 UhrPolitik: Laschet gegen Impfauflagen wie in Frankreich
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
17:41 UhrUN fordert von G20 mehr Agrar-Hilfen für Afghanistan und Haiti
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
17:26 UhrVerkehrswende findet nicht statt: Die Deutschen pendeln weiter mit dem Auto
Tichys Einblick | Kommentare
17:17 UhrScheuer kritisiert Ladesäulen-Entscheidung: Lobbyismus
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:53 UhrROUNDUP: Zypern und ganz Portugal keine Corona-Hochrisikogebiete mehr
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:45 UhrNach EVG-Kritik:  Bund bekennt sich zum 'Bündnis für unsere Bahn'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:44 UhrROUNDUP: SPD in Umfragen weiter klar vorn - Lindner will sich nicht festlegen
dpa-AFX | Weitere Nachrichten