checkAd

Entwicklungen auf dem CBD-Markt – SynBiotic SE in Forschung und Entwicklung

Cannabis war lange Zeit verpönt und sein Genuss illegal, weil sein Inhaltsstoff THC einen Rauschzustand hervorruft.

Inzwischen wurden die Regularien für Cannabis gelockert und sogar die Medizin entdeckt die wertvollen Eigenschaften von Cannabis und einzelner Inhaltsstoffe. Zu den Unternehmen, die in diesem Bereich aktiv sind, zählt die an der deutschen Börse gelistete SynBiotic SE.

Von der „Unternehmenshülle“ zum Forschungskonzern

Wer noch vor kurzer Zeit den Begriff SynBiotic SE hörte, der dachte als erstes an eine leere, auf dem Börsenparkett gelistete Konzernhülle ohne Inhalt. Spätestens mit der Übernahme der Solidmind GmbH und ihres CEO Lars Müller hat sich das Unternehmen zu einem Projekt entwickelt, das vor allem auf dem Gebiet der Cannabinoide erfolgreich wächst, forscht und entwickelt.

CEO Lars Müller möchte das Potenzial der mehr als 100 verschiedenen Cannabinoide ausschöpfen. Sein Plan: diese auch aus Nicht-Hanfpflanzen wie Hopfen oder Kakao zu extrahieren, weshalb CEO Müller auch gerne als „Mr. Beyond Cannabis“ bezeichnet wird. Als wichtigste und populärste Variante gilt Cannabidiol (CBD), dieses und andere, es gibt über 100 verschiedene Cannabinoide, möchte Müller stärker erforschen. Er will daraus Produkte entwickeln, die für Menschen mit Schmerzen, Schlafstörungen, Depressionen und Angstzuständen hilfreich sein können. Vor allem diese drei Themenfelder zählen zu den häufigsten Erkrankungen bzw. Beschwerden der modernen Gesellschaft. Zählt man die Zahl der Patienten zusammen, kommt man auf 310 Millionen Betroffene, denen die Cannabinoid-Produkte helfen können. Ein riesen Marktpotential.
 

SynBiotic SE setzt auf Milliardenmarkt

Wenn bei SynBiotic von Forschung im Bereich von Cannabis oder weiter Cannabinoiden die Rede ist, ist damit nicht THC gemeint, der in der Hanfpflanze enthaltene Stoff, der Rauschzustände hervorruft und deshalb als Droge verboten ist. Immer noch zu wenigen ist klar, dass es um CBD und andere funktionale, aber nicht berauschende Cannabinoide geht, die in Hanf und eben auch vielen weiteren Pflanzen vorzufinden sind. Da in CBD-Produkten bisher aber immer auch ein Bruchteil THC enthalten ist, dürfen CBD-Produkte in Deutschland laut Gesetzgeber nur frei verkauft werden, wenn sie nicht mehr als 0,2 Prozent THC enthalten. Den Gehalt an THC in den Produkten entsprechend zu reduzieren, stellt heute kein Problem mehr dar. Seit 2017 sind im Rahmen einer sehr strengen Regulierung Cannabis-haltige Produkte zu medizinischen Zwecken auch in der Bundesrepublik erlaubt.

Genau in diesem Bereich forscht und entwickelt SynBiotic SE. Ein wichtiger Schritt war hier die Beteiligung von SynBiotic SE an Greenlight Pharmaceuticals, einem irischen Unternehmen mit seinem Schwerpunkt auf Forschung und klinische Studien im Oktober 2020.

CEO Müller und sein Unternehmen verfolgen schließlich einen Buy & Build-Ansatz und versuchen, SynBiotic SE durch Zukäufe oder Beteiligungen zu einem breit aufgestellten Unternehmen im Bereich der Cannabinoide zu machen. Auch der Kauf von Hanfmilch hemi, NeutoTheryX (das Unternehmen forscht zu den Wirkungsmechanismen und Zusammenhängen zwischen CBD und THC und ihren ätherischen Ölen) sowie das Joint Venture mit Namen Princess Stardust (von SynBiotic gegründetes Unternehmen mit CBD-, Melatonin- oder Koffein-haltigen Produkten aus dem Bereich CBD-Lifestyle) dienen diesem langfristigen Zweck.

Ziel ist es, Unternehmen unter den SynBiotic SE-Schirm zu holen, welche die gesamte Wertschöpfungskette abdecken, die also von der Forschung über die Produktentwicklung bis hin zur Produktion und zum Vertrieb in sämtlichen Feldern tätig sind. In dieser Vorgehensweise sieht Lars Müller die Möglichkeit, sich im Bereich Cannabis breit zu diversifizieren und so zu einem der größten Cannabis-Unternehmen in Europa zu werden.
 

Mit Cannabinoid-Produkten Gesellschaftsproblemen entgegenwirken

Cannabinoide wie CBD wirken auf das Nervensystem und sind in der Lage, Betroffenen bei Schmerzen, Anfällen, Angstzuständen, Krämpfen, Stresszuständen, Schlafstörungen und Entzündungen Linderung zu verschaffen. Seit dem Beschluss der UNO im Jahr 2020, Cannabis zum Zwecke der medizinischen Verwendung von der Liste der gefährlichsten Drogen zu streichen dürfte die Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei SynBiotic SE deutlich einfacher geworden sein. Auch der EuGH hat inzwischen entschieden, dass CBD kein Betäubungs- bzw. Suchtmittel darstellt, was zwar kein Blankoscheck ist, die Arbeit in diesem Bereich allerdings auch in Europa nochmals wesentlich erleichtert.

Weitere Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte sind die Produktion funktionell überlegener sowie synthetischer Cannabinoide sowie die Entwicklung von Wellness- & pharmazeutischen Markenprodukten für die Endverbraucher. Zusätzlich konzentriert sich SynBiotic SE auf Kosmetikprodukte und auf die so wichtige Entwicklung von Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln. Zudem hat SynBiotic laut eigener Aussage nun eine Weltneuheit in der Pipeline: Das weltweit erste Cannabinoid-Extrakt aus Nicht-Hanf-Pflanzen. Wenn das Produkt auf dem Markt ist und gut angenommen wird, dürfte das eine spannende und rasante Entwicklung für Lars Müller und sein Plattform-Unternehmen werden.
 

Finanzielle Mittel durch Börsennotierung

Möchte ein Unternehmen wachsen und seine Forschung vorantreiben, dann benötigt es finanzielle Mittel. Dass solche hineinkommen, dafür sorgt die Notierung den der deutschen Börse. Auch finanzkräftige Kapitalgeber wie Christian Angermayer haben das Potenzial von SynBiotic SE erkannt und größere Summen in das Unternehmen investiert. Mit frischem Geld kann das Unternehmen weitere innovative Firmen unter sein Dach holen und weiter expandieren.

Dass der Weg der richtige ist, zeigt auch die Entwicklung der SynBiotic SE Aktie, die in Düsseldorf, Frankfurt sowie auf Xetra gehandelt wird. Zugegeben, bis zum geschätzten Unternehmenswert der kanadischen Unternehmen Aphria und Tilray (werden zusammen auf etwa 3,8 Milliarden US-Dollar geschätzt) ist es noch ein Stück. Aber der Wert der Marktführer zeigt, wie groß das Potenzial von Cannabisprodukten noch ist und wie viel Platz SynBiotic SE noch zum Wachsen hat.



Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Seyit Binbir
 |  1007   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Entwicklungen auf dem CBD-Markt – SynBiotic SE in Forschung und Entwicklung Cannabis war lange Zeit verpönt und sein Genuss illegal, weil sein Inhaltsstoff THC einen Rauschzustand hervorruft.