checkAd

ROUNDUP 2 Daimler macht Mercedes-Benz zu 'Electric only' - Zellfabriken

STUTTGART (dpa-AFX) - Im Ringen der führenden Autobauer um die Vorherrschaft bei der Elektromobilität zieht Daimler nach. Der Stuttgarter Konzern setzt sich deutlich ambitioniertere Ziele für den Durchbruch der eigenen E-Flotte. Zudem kündigte er bei einem Investorentag am Donnerstag für seine Pkw-Stammmarke Mercedes-Benz im Kern auch den baldigen Abschied vom Verbrennungsmotor an. Und das, obwohl das Unternehmen mit dieser Technologie heute noch den Großteil seines Geldes erwirtschaftet.

Man werde unter dem Leitbegriff "Electric only" künftig das ganze Mercedes-Geschäft auf elektrisches Fahren ausrichten, hieß es. Schon im Jahr 2025 wollen die Schwaben rund 50 Prozent ihrer Neuverkäufe mit vollelektrischen oder Plug-in-Autos erzielen - das sind doppelt so viel wie bisher geplant. Man bereite sich zudem vor, bis zum Ende des Jahrzehnts "vollelektrisch zu werden" - unter anderem auch durch den Aufbau einer eigenen Zellproduktion im großen Stil. Hier will Daimler mit Partnern weltweit acht Gigafabriken mit einer Gesamtkapazität von mehr als 200 Gigawattstunden errichten.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Mercedes-Benz Group!
Long
Basispreis 60,20€
Hebel 14,41
Ask 0,45
Short
Basispreis 68,09€
Hebel 14,41
Ask 0,45

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Das alles sind forschere Töne und Pläne als bislang bekannt, auch wenn die bisherige Mercedes-Langfriststrategie unter dem Titel "Electric first" bereits einen klar batterieelektrischen Schwerpunkt hatte. Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer sagte der Deutschen Presse-Agentur, diese nochmalige Strategieverschärfung spiegele den "eindeutigen Trend" auf dem gesamten Automarkt wieder, "dass die Hersteller im vollelektrischen Auto das Fahrzeug der Zukunft sehen".

Das habe vor allem damit zu tun, dass das politische Ansinnen, den von Verbrennern verursachten CO2-Ausstoß auf der Straße stark zu minimieren, in den drei entscheidenden Absatzmärkten Europa, USA und China inzwischen groß sei. Nicht nur der Verbrenner stehe in wenigen Jahren vor dem Aus, auch Hybridautos - derzeit in Deutschland nicht zuletzt wegen staatlicher Förderungen im Trend - hätten schon bald keine Zukunft mehr.

Die Daimler-Aktie gewann am Nachmittag 1,4 Prozent auf 71,83 Euro. Das Papier hat seit dem Börsen-Crash wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie im Februar 2020 stetig an Wert gewonnen und war im Juni bis auf die Marke von rund 80 Euro gestiegen. Vor dem Crash vor rund anderthalb Jahren war das Papier um die 45 Euro wert gewesen. Vor allem die Aufspaltungspläne in einen reinen Auto- und Nutzfahrzeugkonzern haben den Kurs nachhaltig gestützt.


Seite 1 von 3


Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  187   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

ROUNDUP 2 Daimler macht Mercedes-Benz zu 'Electric only' - Zellfabriken Im Ringen der führenden Autobauer um die Vorherrschaft bei der Elektromobilität zieht Daimler nach. Der Stuttgarter Konzern setzt sich deutlich ambitioniertere Ziele für den Durchbruch der eigenen E-Flotte. Zudem kündigte er bei einem Investorentag …

Nachrichten des Autors

318 Leser
1951 Leser
1804 Leser
1143 Leser
840 Leser
818 Leser
704 Leser
698 Leser
661 Leser
645 Leser
639 Leser
3196 Leser
2422 Leser
2325 Leser
1992 Leser
1951 Leser
1804 Leser
1366 Leser
1356 Leser
1266 Leser
1227 Leser
30366 Leser
25693 Leser
19263 Leser
13397 Leser
11685 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7154 Leser
6915 Leser
6860 Leser