checkAd

Was ist auf einmal los? Wochenrückblick KW 32-2021 – ZEW-Index schwächelt…

Anzeige

Die Berichtssaison neigt sich ihrem Ende zu. Das Fazit wird lauten, dass die Ergebnisse alle weit über dem Durchschnitt lagen. Die logische Konsequenz ist eine Prognoseanhebung für dieses und kommendes Jahr!

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

mit der Prognoseanhebung wird die Messlatte hochgelegt. Vermutlich wird es nicht so einfach werden, die neu gesteckten Ziele zu erreichen.

 

In den USA sind derzeit alle Augen auf den Arbeitsmarkt gerichtet. Neben den annähernd 1 Millionen neu geschaffener Jobs im Juli, ohne den Landwirtschaftssektor, fiel die Arbeitslosenquote mit 5,4 % auf den niedrigsten Stand seit März 2020. Der Zahlen noch nicht genug, so herrscht nicht nur in der EU akuter Arbeitskräfte Mangel, sondern auch in den USA können rund 9 Millionen Stellen nicht besetzt werden! Somit setzt sich die Lohnspirale in Gang, und beschert den Arbeitnehmern schon rund 4 % höhere Löhne als im Vormonat!

 

Höhere Löhne und höhere Preise heizen die Inflation an!

 

Die deutlich gestiegenen Löhne in Kombination mit den steigenden Preisen für Vorprodukte erhöhen auch den Inflationsdruck. Die US-Währungshüter werden die Gemengelage mit Argusaugen beobachten und vermutlich vom 26. bis 28. August beim Treffen in Jackson Hole diskutieren. Vermutlich werden wir dann auch das weitere Vorgehen bezüglich des ‚Tapering‘ erfahren.

 

ZWE-Index leidet unter vierter Corona-Welle!

 

Auch wenn sich die deutsche Konjunktur noch im Erholungsmodus befindet, trübt sich die Stimmung mittlerweile deutlich ein. Der vielbeachtete Index ist im August zum Vormonat um 22,9 auf 40,4 Punkte und damit deutlich stärker als erwartet gefallen.

 

Ursächlich für den Schwächeanfall ist die vierte Corona-Welle und den damit verbundenen neuerlichen Einschränkungen. Aber auch Lieferengpässe bei Rohstoffen und Vorprodukten belasten die Stimmung zusehends, genauso wie die Sorge vor einer Wachstumsabschwächung in China.

 

Delta Variante sorgt für Verunsicherung!

 

Ob und wie stark die Delta-Variante die weltweite Konjunktur ausbremsen wird, kann noch nicht seriös eingeschätzt werden. Wichtig ist auch, wie schnell die Lieferengpässe beseitigt werden können. Auch wenn man deshalb nicht in Panik verfallen muss, sollte man Börsenturbolenzen einkalkulieren. Vor diesen zuvor genannten Hintergründen sind die Standardmärkte wie DAX, EuroStoxx, Dow Jones und S&P 500 keine Einbahnstraßen mehr! Deshalb sollte man Gegenwind jederzeit einkalkulieren.

 

Trotzdem, dass einige der zuvor genannten Probleme für Edelmetallinvestments sprechen, können Gold und Silber diese Chancen einfach nicht für sich nutzen und steigen nicht in die Bereiche, in die sie hingehören.

 

Wir allerdings denken, dass sich gerade in diesen Bereichen nahezu einmalige Chancen auftun. Viele interessante Anregungen finden Sie in unserem folgenden Wochenrückblick!

 

Geld verdienen leicht gemacht!

Jetzt tiefe Sommer-Kurse gnadenlos ausnutzen! Die simple Börsenformel für Trendinvestments und Mega-Gewinne!

 

 

Zugegeben, meistens ist es leichter gesagt als getan... es sei denn... man sieht einen Trend kommen und investiert dann längerfristig.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Solides Fundament geschaffen

MAG Silvers Quartal-Genial

 

 

‚Juanicipio‘ löst weitere Jubelgefühle bei MAG Silver aus – und das sowohl rückblickend wie auch vorausschauend.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Projektentwicklung mit EU-Geld

Ausblick für Silber ist hervorragend! Und Denarius Silver dreht richtig auf!

 

 

An den Fundamentaldaten liegt die Silber-Kursschwäche nicht. Denn die physische Nachfrage der Investoren wird ebenso weiter explodieren wie die aus den Bereichen der ‚Green Energy‘ und Konjunkturprogramme!

 

Lesen Sie mehr

 

 

Im Silberland Mexiko geht was!

Discovery Silver landet weitere MEGA-Treffer!

 

 

Datenmaterial ‚en masse‘ sollte man meinen, wenn man bedenkt, dass Discovery Silver schon ein riesiges Bohrprogramm über 75.000 m in 178 Bohrungen im Rahmen des ‚Phase 1‘-Bohrprogramms gegen Ende April abgeschlossen hat.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Ein neuer Minengigant gibt Gas

MAG Silver 2021, bisher ein Jahr voller Jubel!

 

 

110 Bohrungen über 39.700 Meter im Jahr 2020 – das sind die Eckdaten, in welche die Erfolgsgeschichte von MAG Silvers mexikanischen Vorzeigeprojekt ‚Juanicipio‘ eingebettet ist.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Top-Enstiegsniveau nutzen...

OceanaGold - Halbjahreszahlen stellen alle(s) in den Schatten!

 

 

Nach den Turbulenzen an den Rohstoffmärkten gilt es sich nun wieder auf die Fakten zu konzentrieren!

 

Lesen Sie mehr

 

 

IsoEnergy / Uranium Energy

Was Uran alles kann

 

 

Atomkraft kann CO2-Emissionen einsparen, ein wichtiger Aspekt in Zeiten des Klimawandels. Auch schon früher gelang Großartiges mit Atomkraft.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Fiore Gold / Fury Gold Mines

Größter Goldtransport aller Zeiten

 

 

Gold ist begehrt bei Anlegern. Ende 1940 startete die Operation Fish, brachte ein großes Goldvermögen von Großbritannien nach Kanada.

 

Lesen Sie mehr

 

 

MEGA POTENZIAL BESÄTIGT...

Skeena Resources liefert weitere großartige Ergebnisse!

 

 

Ein Phase-3-Bohrprogramm im ‚Goldenen Dreieck‘ von British Columbia, Kanada – das mit so einer perfekten Kombination bestehend aus Gehalten und Strecken abgearbeitet wird hat schon Seltenheitswert!

 

Lesen Sie mehr

 

 

Caledonia Mining / Sibanye-Stillwater

Geld anlegen – aber wie

 

 

Bankguthaben werfen nichts mehr ab, Immobilien sind sehr teuer geworden. Dividenden gibt es aber nur bei einigen Aktienwerten.

 

Lesen Sie mehr

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

 

Gastautor: Jörg Schulte
 |  28077   |   

Disclaimer

Was ist auf einmal los? Wochenrückblick KW 32-2021 – ZEW-Index schwächelt… Die Berichtssaison neigt sich ihrem Ende zu. Das Fazit wird lauten, dass die Ergebnisse alle weit über dem Durchschnitt lagen. Die logische Konsequenz ist eine Prognoseanhebung für dieses und kommendes Jahr!

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel