checkAd

Börsenspiel Trader Werden Sie Trader 2021 und gewinnen Sie einen Jaguar I-PACE

Anzeige
Nachrichtenquelle: Anouch Alexander Wilhelms
20.08.2021, 08:18  |  550   |   

Bereits zum 19. Mal wird das große Online-Börsenspiel Trader veranstaltet. Über insgesamt acht Wochen können sich die besten Trader und die, die es noch werden wollen, untereinander messen.

Der Gesamtsieger kann sich auf einen Jaguar I-PACE im Wert von rund 80.000 Euro freuen. Insgesamt werden Preise im Wert von mehr als 100.000 Euro verlost. Jetzt kostenlos anmelden unter www.trader21.de.


Jaguar I-PACE

Redaktion: Herr Wilhelms, Sie sind Spielleiter beim Trader 2021. Was erwartet die diesjährigen Teilnehmer?

Wilhelms: Jeder der Teilnehmer erhält zwei Depots à 100.000 Euro Spielgeld und kann damit acht Wochen lang vom 06. September bis zum 29. Oktober unter realen Bedingungen an der Börse agieren. Handelbar sind alle an der Börse Stuttgart gelisteten Aktien sowie alle Zertifikate und Optionsscheine von Société Générale. Somit können Neulinge den Handel an der Börse kennenlernen und Profis neue Strategien ausprobieren.

Redaktion: Kostet die Teilnahme am Börsenspiel etwas?

Wilhelms: Nein, das Spiel ist komplett kostenlos. Die Anmeldung ist ab sofort beim Börsenspiel unter www.trader21.de freigeschaltet. Spielstart ist dann der 06. September 2021 um 08:00 Uhr.

Redaktion: Was kann man dieses Jahr gewinnen?

Wilhelms: Hier zählt zunächst der olympische Gedanke „dabei sein ist alles“. Alle Teilnehmer, die mitmachen, werden an Erfahrung reicher und davon kann man an der Börse nie genug haben. Vor allem negative Erfahrungen sind im Börsenspiel von Vorteil, da sie kein echtes Geld kosten und man trotzdem aus den Fehlern lernen kann. 

Redaktion: Gibt es denn neben Erfahrung auch noch mehr zu gewinnen?

Wilhelms: Aber natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder Preise zu gewinnen. Der Hauptpreis ist ein Jaguar I-PACE im Wert von rund 80.000 Euro. Diesen erhält der Spieler, der am Ende des Börsenspiels den höchsten Depotwert vorweisen kann. Darüber hinaus wird jede Woche ein Wochensieger ermittelt.

Dabei zählt dann nur die prozentuale Wertentwicklung in der entsprechenden Woche. Dem jeweiligen Wochensieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 2.222 Euro.

Redaktion: Herr Wilhelms, kann man beim Börsenspiel auch etwas gewinnen, ohne auf Platz eins zu stehen?

Wilhelms: Ja, auch unabhängig vom Spielerfolg verlosen wir unter allen Teilnehmern insgesamt neun iPhone 12 von Apple. Ein iPhone wird dabei schon unter allen Teilnehmern verlost, die sich noch vor dem Start am 06. September auf www.trader21.de angemeldet haben. Hier wird Schnelligkeit belohnt. Danach erfolgt die Verlosung einmal pro Woche unter allen Mitspielern. Auch bei dieser Verlosung spielt der Erfolg im Börsenspiel keine Rolle. Dabei sein lohnt sich also auf jeden Fall.


iPhone 12

Redaktion: Welche Aktien sind im Börsenspiel handelbar?

Wilhelms: Teilnehmer können Aktien, die an der Börse Stuttgart gelistet sind, handeln. Aktuell umfasst das Angebot rund 9.000 Aktien aus dem In- und Ausland. Somit können Teilnehmer Aktien wie Daimler oder Deutsche Post genauso handeln wie BionTech oder Amazon.com. Die Handelszeiten erstrecken sich börsentäglich von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Redaktion: Neben Aktien können auch Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden. Was gilt es hier zu beachten?

Wilhelms: Alle Teilnehmer können zusätzlich rund 220.000 Zertifikate und Optionsscheine im Börsenspiel handeln. Auf der Website www.sg-zertifikate.de können die entsprechenden Wertpapiere herausgesucht werden. Mit Zertifikaten und Optionsscheinen können Anleger nicht nur auf steigende Kurse setzen. Vielmehr ist es auch möglich an seitwärts laufenden oder fallenden Märkten zu partizipieren. Eine wichtige Bereicherung für das Börsenspiel, da die Märkte sich nicht immer nur in eine Richtung bewegen. Darüber hinaus können Anleger mit Zertifikaten auf bestimmte Themen oder Rohstoffe setzen. Wer zum Beispiel im Börsenspiel Öl, Wasserstoff oder Gold ins Depot holen möchte, der kann das mit Zertifikaten erreichen.

Redaktion: Gibt es bestimmte Regeln für gehebelte Zertifikate oder Optionsscheine?

Wilhelms: Ja, es gibt eine Begrenzung von 20 Prozent des Depotwerts und 20.000 Stück, die in gehebelte Wertpapiere investiert werden können. Teilnehmer können zwar Optionsscheine im Börsenspiel kaufen, jedoch wird die Summe, die investiert werden kann, immer kleiner, je höher der Hebel ist.

Redaktion: Warum gibt es diese Regel für Optionsscheine?

Wilhelms: Grundsätzlich soll das Börsenspiel so realitätsnah wie möglich sein. Demzufolge ist es aus unserer Sicht wichtig, den Anteil von gehebelten Wertpapieren zu begrenzen. Für einen Teil des investierten Vermögens können diese Wertpapiere jedoch eine wichtige und sinnvolle Ergänzung sein. 

Redaktion: Herr Wilhelms, können Sie uns zum Schluss noch einen Tipp geben, was Teilnehmer auf jeden Fall beachten sollten?

Wilhelms: Ich halte es für sinnvoll, schon am ersten Tag mit dabei zu sein. Somit würde ich mich sofort anmelden (www.trader21.de), um den Start des Börsenspiels nicht zu verpassen. Außerdem stehen jedem Teilnehmer zwei Depots zur Verfügung. So können zwei unterschiedliche Strategien ausprobiert werden und wenn es einmal nicht so läuft, dann kann das Depot sogar einmal pro Woche zurückgesetzt werden. Und wer sich bisher noch nicht so gut auskennt, der kann eines der vielen Webinare besuchen, die rund um das Börsenspiel stattfinden werden. Weitere Informationen dazu unter www.trader21.de

 


Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Wertpapier



Disclaimer

Börsenspiel Trader Werden Sie Trader 2021 und gewinnen Sie einen Jaguar I-PACE Bereits zum 19. Mal wird das große Online-Börsenspiel Trader veranstaltet. Über insgesamt acht Wochen können sich die besten Trader und die, die es noch werden wollen, untereinander messen.

Nachrichtenquelle

Anouch Alexander Wilhelms
Société Générale

Anouch Wilhelms ist Derivate-Experte bei der Société Générale und im Bereich für Zertifikate schon mehr als 15 Jahre tätig. Er studierte Betriebswirtschaft in Frankfurt und Madrid und startete direkt nach dem Studium zunächst bei der Commerzbank in Frankfurt im Bereich Aktien und Rohstoffe. Nach dem Übergang des Bereichs Equity Marktes & Commodities (EMC) von der Commerzbank zur Société Générale arbeitet Anouch Wilhelms seit März 2020 bei der französischen Bank im Zertifikatebereich in Frankfurt am Main.

Anouch Wilhelms ist als Derivate-Experte regelmäßig Gast im TV (z. B. n-tv Telebörse) und schreibt Gastbeitrage in Tageszeitungen und Fachmagazinen. Außerdem moderiert er die Sendung „Das Marktgespräch – ideasTV“.

RSS-Feed Anouch Alexander Wilhelms