checkAd

Wochenausblick: DAX im Wochenverlauf schwächer – Anstehendes Tapering und Virus-Sorgen belasten

Anzeige

Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Freitag nicht nachhaltig von den Kursverlusten im Wochenverlauf erholen können. Hatte der DAX vor einer Woche noch ein neues Rekordhoch bei mehr als 16.000 Punkten erreicht, übernahmen in der nun zu Ende …

Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Freitag nicht nachhaltig von den Kursverlusten im Wochenverlauf erholen können. Hatte der DAX vor einer Woche noch ein neues Rekordhoch bei mehr als 16.000 Punkten erreicht, übernahmen in der nun zu Ende gehenden Woche klar die Bären das Sagen. Die zunehmende Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus sowie die Aussicht auf eine Reduzierung der Anleihenkäufe der Fed („Tapering“) noch in diesem Jahr hat zuletzt die Stimmung belastet. Hinzu kam die steigende politische Unsicherheit in China und das Debakel rund um den Abzug der ausländischen Truppen aus Afghanistan.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren

Neben den Aktienmärkten gab es in der vergangenen Woche auch an den Rohstoffmärkten stark sinkende Notierungen. Rohstoffwährungen wie der australische und der kanadische Dollar werteten deutlich gegenüber dem US-Dollar ab. Der US-Dollar war ebenso wie der Schweizer Franken als Fluchtwährung gefragt. Anleihen waren als „sichere Häfen“ gesucht, was sich in sinkenden Renditen äußerte.

In der kommenden Woche legen in Deutschland noch einige Unternehmen aus der zweiten Reihe ihre Quartalszahlen vor, u.a. das Immobilienunternehmen Aroundtown, der Ticketvermarkter CTS Eventim und das Pharmaunternehmen Dermapharm. Ansonsten sind Unternehmenstermine eher rar gesät. Im Fokus vieler Börsianer dürfte angesichts der Sorgen um eine geldpolitische Straffung die Notenbankkonferenz in Jackson Hole stehen. Daneben stehen mit Einkaufsmanagerindizes und dem ifo-Geschäftsklima auch einige wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm.

Unternehmen im Fokus

Tesla will einen humanoiden Roboter auf den Markt bringen, der gefährliche oder eintönige körperliche Arbeiten verrichten kann. Dies kündigte Tesla-Chef Elon Musk an. Der Tesla-Bot soll 177 Zentimeter groß sein, 57 Kilogramm wiegen und über einen Bildschirm am Kopf verfügen. Die Markteinführung wird bereits für das kommende Jahr angepeilt, so Musk.

Wichtige Termine

Deutschland – Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (vorläufig)

Deutschland – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August (vorläufig)

Deutschland – BIP Q2 (2. Veröffentlichung)

Deutschland – ifo-Geschäftsklimaindex August

Eurozone – Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe August (vorläufig)

Eurozone – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor August (vorläufig)

USA – BIP Q2 (2. Veröffentlichung)

USA – Rede von Fed-Chef Jerome Powell in Jackson Hole

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 15.980/ 16.020/16.190 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.620/ 15.450

Der DAX kann sich zum Wochenausklang leicht erholen und nimmt den Horizontalwiderstand um 15.800 Punkte in Angriff. Ein Scheitern an dieser Marke zum Start in die neue Handelswoche könnte in den kommenden Handelstagen die nächste Korrekturwelle Richtung 15.450 Punkte nach sich ziehen.

Erst darüber steigen die Chancen der Bullen, die gestrige Eröffnungskurslücke wieder zu schließen. Dann wären sogar auch neue Allzeithochs wieder denkbar, bis dahin haben jedoch vorerst die Bären weiter das bessere Blatt. 

DAXin Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 27.07.2021– 13.08.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAXin Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 14.08.2014– 13.08.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX Index HR85XH 5,87 12.000 16.400 14.10.2021
DAX Index HR85XN 9,88 12.600 16.200 14.10.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 20.08.2021; 16:21Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX im Wochenverlauf schwächer – Anstehendes Tapering und Virus-Sorgen belasten erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Henry Philippson

Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
 |  1314   |   

Disclaimer

Wochenausblick: DAX im Wochenverlauf schwächer – Anstehendes Tapering und Virus-Sorgen belasten Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Freitag nicht nachhaltig von den Kursverlusten im Wochenverlauf erholen können. Hatte der DAX vor einer Woche noch ein neues Rekordhoch bei mehr als 16.000 Punkten erreicht, übernahmen in der nun zu Ende …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel