checkAd

„Wird volatil“ Frank Thelens Fonds: Guerilla-Taktik mit einer Handvoll Tech- und Krypto-Elite

02.09.2021, 14:48  |  10532   |   |   

Frank Thelen hat einen Tech-Fonds aufgelegt. Statt auf Diversifikation setzt der Fonds auf wenige Techs mit exponentiellem Wachstumspotenzial. Kryptowährungen sind auch dabei. Es wird wohl volatil werden.

Der '10xDNA - Disruptive Technologies Fonds' setzt seinen thematischen Fokus auf Aktienunternehmen mit potenziell disruptiven Technologien wie Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Roboter, Big-Data, 5G-Mobilfunk, synthetische Biologie und Blockchain-Technologie. „Auch Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether finden wir sehr spannend und prüfen hier gerade mögliche Positionen“, so Thelen im Gespräch mit wallstreet:online.

Nach Informationen des Handelsblatts sollen sich in dem ‘10xDNA - Disruptive Technologies Fonds' unter anderem folgende Einzeltitel befinden: Palantir, Fate Therapeutics, Tesla und Tencent. Der Fonds ist für private sowie institutionelle Anleger verfügbar.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Palantir Technologies Inc!
Short
Basispreis 25,28€
Hebel 14,71
Ask 0,11
Long
Basispreis 22,54€
Hebel 13,75
Ask 0,17

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Eine hohe Diversifikation strebt Thelens Fonds nicht an. Der Fonds soll aus maximal 30 Einzeltiteln bestehen, denn die „besten Renditen werden durch ein konzentriertes Portfolio erzielt. Deshalb halten die 10xDNA Fonds im Vergleich zu anderen Anbietern vergleichsweise wenig Titel. Von diesen wenigen Titeln ist das Team jedoch wirklich überzeugt“, heißt es auf der Webseite des Fonds.

Eine geringe Diversifikation geht im Allgemeinen aber mit höherer Volatilität und steigenden Risiken einher. Frank Thelen hat mehrfach auf die erhöhte Volatilität seines Aktienfonds hingewiesen. Im TV-Interview mit ntv-Redakteurin Frauke Holzmeier erklärte er: „Das Produkt wird volatil“. Der Fonds eigne sich explizit nur als Depot-Beimischung, erklärte Thelen.

Neben Frank Thelen gehören zum Research- und Beratungsteam „Investment Professionals mit tiefer Expertise in verschiedensten Technologiebereichen wie Biotechnologie, Physik oder Chemie, aber auch Analysten mit umfangreicher Kenntnis des Kapitalmarkts“, heißt es. Initiator der 10xDNA-Fonds ist die Gesellschaft Capital Partners, die von Jens Giersberg geleitet wird.

Der '10xDNA - Disruptive Technologies Fonds' ist für Privatanleger sparplanfähig. Eine Mindestanlagesumme gibt bei dem Fonds für Private nicht. Die Jahresgebühr beträgt 1,8 Prozent, zuzüglich einer Erfolgsvergütung.

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion


10XDNA Disruptive Technologies R jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

„Wird volatil“ Frank Thelens Fonds: Guerilla-Taktik mit einer Handvoll Tech- und Krypto-Elite Frank Thelen hat einen Tech-Fonds aufgelegt. Statt auf Diversifikation setzt der Fonds auf wenige Techs mit exponentiellem Wachstumspotenzial. Kryptowährungen sind auch dabei. Es wird wohl volatil werden.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel