checkAd

Aktien-Bewertung Nissan und Renault: die beiden besten Auto-Analysten streiten sich

14.09.2021, 16:42  |  10684   |   |   

Die Analyse und Ratinggesellschaft Morningstar listet Nissan und Renault aktuell unter den Top five der am stärksten unterbewerteten Aktien der Welt. Was meinen die besten deutschen Auto-Experten Dudenhöffer und Pieper?

Japans Nissan und Frankreichs Renault werden derzeit laut Schätzungen von Morningstar mehr als 50 Prozent unter ihrem Fair Value gehandelt. Das Verhältnis von Kurs zu Fair Value soll Investoren Aufschluss darüber geben, wo der Aktienkurs eines Unternehmens im Vergleich zum geschätzten fairen Preis steht. So deute ein Verhältnis von eins zum Beispiel darauf hin, dass eine Aktie völlig fair bewertet sei, während ein Verhältnis von 0,50 eine Unterbewertung um 50 Prozent signalisiere.

Die beiden Automobilhersteller sind Mitglieder der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi, die insgesamt fast acht Millionen Fahrzeuge pro Jahr produziert. Die jüngste Performance von Nissan sei düster gewesen, schreibt Morningstar, da die Pandemie das Turnaround-Programm des Unternehmens verlangsamt habe. Der Aktienkurs sank in den vergangenen fünf Jahren um 43 Prozent. Die hohe Fluktuation in den Führungsetagen habe den Aufschwung nicht begünstigt. Dennoch gehöre Nissan zu den ersten Automobilherstellern, die ein Antriebssystem für reine Elektrofahrzeuge entwickelten, und profitiere daher von einem Erstanbieter-Vorteil.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Renault S.A.!
Long
Basispreis 25,79€
Hebel 9,24
Ask 0,33
Short
Basispreis 32,24€
Hebel 7,78
Ask 0,37

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Besonders krasse Unterbewertung

Jürgen Pieper, Auto-Analyst vom Bankhaus Metzler, teilt grundsätzlich diese Meinung der starken Unterbewertung, allerdings müsse man einschränkend sagen, dass ähnliches gerade auf den gesamten Autosektor zutreffe und historisch beide Unternehmen oft sehr niedrig bewertet waren: "Die Unterbewertung von Nissan und Renault ist allerdings besonders krass." Pieper sieht den wesentlichen Grund, der Renault und Nissan aus Investorensicht relativ unattraktiv mache, in ihrer relativ schwachen Aufstellung. So würden sie in vielen Punkten (Produktqualität, Wachstum, Rentabilität, Marktposition in China) unterdurchschnittlich abschneiden.

Oder doch eher zu hoch bewertet?

Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer blickt zunächst zurück: "Nissan und Renault waren unter Carlos Ghosn gemeinsam sehr stark. Dann sind aber die Japaner in eine Art Krieg gegen Ghosn eingetreten. Verloren haben dabei Nissan und Renault und es wird schwer, sich jetzt gegenüber VW, Toyota, Stellantis, Hyundai-Kia, GM, Ford sowie den jungen Chinesen im harten Wettbewerb im internationalen Automarkt durchzusetzen."

Die Ertragskraft der Nissan-Renault-Allianz, geschätzt nach dem Discounted Cashflow, sei nach Dudenhöffers Einschätzung deutlich geringer als der Vermögenswert der Auto-Allianz. "Daher machen Schätzungen wie von Morningstar zwar grundsätzlich Sinn. Fair Value sagt aber nichts über die zukünftige Ertragskraft aus. Nach meiner Einschätzung sind also Renault und Nissan an der Börse nicht unterbewertet, sondern eher zu hoch bewertet", fasst der Autoexperte zusammen.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion

 


Nissan Jidosha Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien-Bewertung Nissan und Renault: die beiden besten Auto-Analysten streiten sich Die Analyse und Ratinggesellschaft Morningstar listet Nissan und Renault aktuell unter den Top five der am stärksten unterbewerteten Aktien der Welt. Was meinen die besten deutschen Auto-Experten Dudenhöffer und Pieper?

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
17.09.21ANALYSE: JPMorgan sieht 2022 freie Fahrt für Autowerte - Daimler unter Favoriten
dpa-AFX | Marktberichte
17.09.21JPMORGAN stuft RENAULT SA auf 'Overweight'
dpa-AFX Analysen | Analysen: kaufen
10.09.21IAA/Forderung zur Automesse: Autos sollen kleiner werden
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
09.09.21"Comeback-Stocks": Nissan — eine der fünf am stärksten unterbewerteten Aktien der Welt
wallstreet:online Zentralredaktion | Interviews
07.09.21Darum ist die Rivian-Aktie 80 Milliarden Dollar wert (und BMW nur 60)
The Motley Fool | Kommentare
01.09.21BERNSTEIN RESEARCH stuft RENAULT SA auf 'Outperform'
dpa-AFX Analysen | Analysen: kaufen
29.08.21Markt für Neuwagen: weniger Angebot, weniger Rabatt
dpa-AFX | Weitere Nachrichten