checkAd

Freeport-McMoRan Das könnte jetzt doch noch einmal prekär werden!

18.09.2021, 16:47  |  794   |   |   

Die Chance, wichtiges Terrain zurückzuerobern und den Würgegriff der Korrektur zu lösen, war da.

Die Chance, wichtiges Terrain zurückzuerobern und den Würgegriff der Korrektur zu lösen, war da. Doch Freeport-McMoRan verpasste es, diese zu nutzen. 

In den letzten Handelstagen musste die Aktie des Bergbaukonzerns dann auch noch ein paar Federn lassen. Unterm Strich könnte es noch einmal prekär werden… 

Lesen Sie auch unseren Kommentar vom 17.09. „Kupfer - Geht es wieder nach oben?“

Lesen Sie auch unseren Kommentar vom 17.09. „Gold – Werden die Karten neu gemischt?“

Kommen wir auf Freeport-McMoRan zurück. Rückblick. Unsere letzte Kommentierung zu Freeport-McMoRan überschrieben wir am 29.08. mit „Das sieht doch wieder besser aus!“. Darin hieß es unter anderem „[…] Im Bereich von 45 US-Dollar kam es zur Top-Bildung. Die Aktie trat in eine Korrektur ein. Trotz der Kursverluste kann man konstatieren, dass die Korrektur bislang in geordneten Bahnen ablief. Der Wert notiert noch immer oberhalb seiner 200-Tage-Linie und deutlich oberhalb seiner zentralen Unterstützung bei 25 US-Dollar. Zudem gelang es Freeport-McMoRan, im Bereich von 31,5 US-Dollar einen Doppelboden auszubilden. Um das Szenario einer Bodenbildung voranzubringen, muss die Aktie nun über den massiven Widerstandsbereich von 39 US-Dollar ausbrechen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, so stünde einer Ausdehnung der Bewegung in Richtung 45 US-Dollar nicht mehr viel im Wege. Auf der Unterseite gilt: Bei einem deutlichen Rücksetzer unter die 31,5 US-Dollar müsste eine Neubewertung erfolgen. […]“.

Die Aktie attackierte in der Folgezeit noch den seit Juni dominierenden Abwärtstrend (grün dargestellt). Doch dieser erwies sich als zu harte Nuss. Ein Vorstoß in Richtung 39 US-Dollar blieb aus. Die Aktie musste stattdessen nach unten abdrehen. 

Mit dem Rücksetzer unter die 35 US-Dollar musste die Aktie bereits einen Rückschlag hinnehmen. Diese Horizontalunterstützung wurde zudem von der 200-Tage-Linie verstärkt. Der Bruch dieser Zone ist damit als ein deutliches Warnsignal zu interpretieren. Damit ist der Weg in Richtung 31,5 US-Dollar frei. Hier liegt der bereits zuletzt thematisierte Doppelboden. Sollte es für die Aktie darunter gehen, müsste eine Neubewertung der Lage erfolgen. Auf der Oberseite ist neben der Zone um 35 US-Dollar auch der Bereich um 37 US-Dollar von entscheidender Bedeutung. Ein Ausbruch über die 39 US-Dollar würde das Chartbild nachhaltig aufhellen.  
 

Freeport-McMoRan Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Freeport-McMoRan Das könnte jetzt doch noch einmal prekär werden! Die Chance, wichtiges Terrain zurückzuerobern und den Würgegriff der Korrektur zu lösen, war da.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends