checkAd

Bericht Mafia-Gruppen handeln mit minderwertigen Lebensmitteln

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.09.2021, 08:45  |  328   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Italienische Mafia-Gruppen handeln nach Kenntnissen der Bundesregierung auch in Deutschland mit gefälschten oder minderwertigen Lebensmittelprodukten. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen.

"Für Strukturen der Italienischen Organisierten Kriminalität (IOK) stellt der Handel mit minderwertigen oder falsch deklarierten Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln grundsätzlich ein Betätigungsfeld dar, in dem hohe Gewinne erzielt werden können", heißt es in dem Schreiben. "Das Entdeckungsrisiko sowie die Strafandrohung für die Agierenden sind dabei, insbesondere im Vergleich zu sonstigen Kriminalitätsfeldern wie etwa der Rauschgiftkriminalität, vergleichsweise gering", hebt die Bundesregierung hervor. Demnach gewinne die Polizei in Ermittlungsverfahren gegen Gruppen der Organisierten Kriminalität "vereinzelt Erkenntnisse", dass "kriminelle Strukturen gefälschte oder minderwertige Agrarerzeugnisse oder Lebensmittel in den Vertrieb bringen", etwa gefälschten Champagner, und "Gastronomiebetriebe zur Abnahme nötigen". Die Sicherheitsbehörden rechnen diese Straftaten vor allem italienischen Mafia-Gruppen zu, allen voran der Ndrangheta aus Kalabrien, und gehen davon aus, dass "dieser Phänomenbereich auch in Deutschland eine Einnahmequelle der verschiedenen Gruppierungen" der italienischen Organisierten Kriminalität darstelle. Zugleich hebt die Bundesregierung hervor, dass anders als Drogenhandel und Geldwäsche der Betrug mit Lebensmitteln "keinen Schwerpunkt" innerhalb der in Deutschland begangenen Delikte darstelle. Grünen-Innenpolitikerin Irene Mihalic sagte den Funke-Zeitungen: "Die Infiltrierung des Agrar- und Lebensmittelmarkts durch die Organisierte Kriminalität ist nach wie vor vergleichsweise unbeachtet. Dabei ist die Unterwanderung des Lebensmittelmarktes durch hochkriminelle Gruppen wie der Mafia höchst alarmierend." Der Verkauf von minderwertigen Produkten könne "massive Konsequenzen für die Konsumenten" haben, so Mihalic.

Die internationale Polizei-Kooperation zur Bekämpfung von Lebensmittelkriminalität müsse daher ausgeweitet werden.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Bericht Mafia-Gruppen handeln mit minderwertigen Lebensmitteln Italienische Mafia-Gruppen handeln nach Kenntnissen der Bundesregierung auch in Deutschland mit gefälschten oder minderwertigen Lebensmittelprodukten. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
11:34 UhrRKI erweitert Corona-Datenspende-App
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
11:27 UhrNach der Flut und Beinahe-Blackout: Bürger decken sich mit Notstromaggregaten ein
Tichys Einblick | Kommentare
11:20 UhrROUNDUP: RKI registriert 6771 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 75,1
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
11:17 UhrWDH: Briten sollen 5000 Pfund für klimafreundlichere Wärmepumpen bekommen
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
11:15 UhrUmfrage: 30 Prozent für generelle Cannabis-Legalisierung
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
10:59 UhrFDP-Gesundheitspolitiker für Ende der 'epidemischen Lage'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
09:57 UhrWahlen historisch verlieren, aber um Restposten schachern
Tichys Einblick | Kommentare
09:38 UhrVon der Leyen droht Polen mit neuen Verfahren
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
09:35 UhrROUNDUP/Seoul: Nordkorea testet U-Boot-Rakete
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
09:34 UhrEZB-Rat Villeroy sieht keinen Grund für Zinserhöhung im kommenden Jahr
dpa-AFX | Weitere Nachrichten