checkAd
DAX-Morgenanalyse: DAX zum Wochenstart weiter unter Druck

DAX-Morgenanalyse DAX zum Wochenstart weiter unter Druck

Es werden nach aktueller Indikation weitere Abgaben zum DAX-Wochenstart erwartet. Damit rückt die 15300 als Range-Kante in den Fokus.

Mit dem Verfallstag am Freitag trat der DAX erneut tief in die uns schon seit Monaten bekannte Range ein:

Blick auf DAX-Range bis zum 17.09.2021

Blick auf DAX-Range bis zum 17.09.2021

 

Dabei versuchte der Markt am Freitag noch einmal, diese Range zu verlassen und kam der oberen Begrenzung sehr nah. Es fehlten wenige Punkte doch es reichte, um zumindest ein kurzes neues Wochenhoch zu markieren. Mit 15.791 wurde dabei auch gleich an das alte Gap auf der Oberseite erinnert, was nun bereits mehr als zwei Wochen zurückliegt.

Wenig später fielen die Kurse im Rahmen des Verfallstages sehr rapide. Die gesamte Wochenspanne wurde am Freitag durchlaufen und mit 336 Punkten nahm die Volatilität deutlich zu:

Bandbreite des DAX am Verfallstag 17.09.2021

Bandbreite des DAX am Verfallstag 17.09.2021

 

Einen Stopp legte der Index erst am Tief der Vorwoche und damit dem Tief des Monats September ein:

Genaue Handelsbereiche des DAX ab 20.09.2021

Genaue Handelsbereiche des DAX ab 20.09.2021

 

Genügt dies bereits als Unterstützung?

Den volatilsten Handelstag der Woche siehst Du hier mit den Eckdaten noch einmal verankert:

Eröffnung 15.774,57
Tageshoch 15.791,90
Tagestief 15.455,54
Vortageskurs 15.651,75
Schlusskurs 15.490,17

 

 

Damit schloss nicht nur der Handelstag im Minus, sondern auch die ganze Handelswoche.

 

Das Momentum am Freitag war maßgeblich dem Verfallstag geschuldet. Ein ähnliches Bild hatten wir in den USA gesehen. Zum Wochenstart stellt sich die Frage, ob dies nun eine "Eintagsfliege" im Chartbild mit der großen Tageskerze bleibt.

Es gab zumindest am Freitagabend eine leichte Erholung. Dennoch reichte diese nicht, um die Trendlinie aus dem Endloskontrakt zu überwinden:

DAX mit Druck am Verfallstag 17.09.2021

DAX mit Druck am Verfallstag 17.09.2021

 

Das Tief vom Anfang September, welches auch im Juli mehrfach Halt bot, ist hierbei eine sehr wichtige Marke:

Relevante DAX-Marke um 15.450 Punkte

Relevante DAX-Marke um 15.450 Punkte

 

Hält der Bereich um 15.450 zum XETRA-Start nicht, dann könnte die Range aus dem ersten Chartbild einmal komplett durchlaufen werden als die nächsten Supports um 15.300 das übergeordnete Ziel sein:

Nächste DAX-Support im Big Picture

Nächste DAX-Support im Big Picture

 

Bei der Dynamik im XETRA-Handel am Freitag entspräche dies schnellem weiteren Momentum auf der Unterseite:

Momentum zum DAX-Wochenstart am 20.09.2021erwartet

Momentum zum DAX-Wochenstart am 20.09.2021erwartet

 

Der Endloskontrakt hat im Nachthandel die Abwärtstrendlinie (leicht modifiziert) beibehalten:

Trendfortsetzung in der DAX-Vorbörse am 20.09.2021

Trendfortsetzung in der DAX-Vorbörse am 20.09.2021

 

Der rote Bereich ist damit ein Teil das potenziellen Gaps am Morgen. Erst das Verlassen dieser roten Region und damit Rückeroberung der Freitagstiefs würde die Situation aufhellen. Kurzfristiger ist der Bereich noch einmal hier gezeigt:

Weitere Abgaben in der DAX-Vorbörse am 20.09.2021

Weitere Abgaben in der DAX-Vorbörse am 20.09.2021

 

In dieser Grafik ist dann auch das ganze potenzielle Gap zu sehen, was wir mit Blick auf die Vorbörse im Livestream am Montagmorgen 8.20 Uhr gern besprechen. Komm einfach auf diesem Kanal hinzu:

 

Welche Termine stehen heute im Wirtschaftskalender an?

 

Spannend wird es gleich am Morgen mit den Erzeugerpreisen aus Deutschland. Sie werden 8.00 Uhr veröffentlicht.

10.00 Uhr folgt die Leistungsbilanz aus Griechenland und im weiteren Verlauf Daten wie die Leistungsbilanz aus Portugal und weitere kleinere Landesveröffentlichung aus anderen Staaten der EU.

Der Monatsbericht der Bundesbank könnte 12.00 Uhr noch einmal interessant werden. Aus den USA kommen heute keine volkswirtschaftlichen Daten.

Alle genannten Eckpunkte sind tabellarisch mit den Prognosen der Analysten dargestellt:

Wirtschaftskalender am 20.09.2021

Wirtschaftskalender am 20.09.2021

 

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg. An dieser Stelle bespreche ich den Markt noch einmal per Video-Livestream:

 

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare
20.09.2021, 07:15  |  1805   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Morgenanalyse DAX zum Wochenstart weiter unter Druck Es werden nach aktueller Indikation weitere Abgaben zum DAX-Wochenstart erwartet. Damit rückt die 15300 als Range-Kante in den Fokus.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel