checkAd

DAX – droht der September-Crash?

Börse_DAX_Bär_SymbolDer DAX beginnt sein zweites Leben als DAX40 denkbar schlecht. Der Leitindex baut sein Minus im September aus und fällt unter 15.200 Punkte. Auch in den USA notieren die Futures feuerrot und weisen auf einen sehr schlechten Start in die Woche hin. Die Gründe sind dabei sehr vielschichtig. Die Bundestagswahl steht vor der Tür und könnte sowohl eine Links-Koalition, als auch eine langwierige Verhandlungsphase mit sich bringen. Beides keine Szenarien, die die Börse mag. “Aktionäre haben sich schon im Vorfeld der Bundestagswahl positioniert, was den DAX in den vergangenen Tagen belastet hat.” sagt Jürgen Molnar, Marktanalyst von Robomarkets.

Dazu kommt die Entwicklung in China. Mit Evergrande steht einer der größten Immobilienfinanzierer des Landes am Rande des Bankrotts. Die Lage ist dabei sehr undurchsichtig. “Die Risikomärkte verlangen seit Tagen hohe Risikoprämien für chinesische Anleihen angesichts der Situation um Evergrande”, sagt Jürgen Molnar. Bei dieser Entwicklung steht der DAX als China-abhängiger-Index besonders im Feuer der Investoren. Evergrande wird übrigens auch in Europa heiß gehandelt. Auf Handelsplätzen wie Gettex / Börse München sieht man für die Aktie hohe Umsätze. Diese Aktie ist allerdings nur etwas für Hardcore-Zocker. Auch die mittelfristigen fundamentalen Aussichten sprechen für eine eher ruppige Börsenphase. Die Einkaufsmanagerindizes weisen in den USA auf “Peak-Wachstum” hin. Der Höhepunkt der konjunkturellen Erholung könnte kurzfristig hinter uns liegen. Gleichzeitig haben sich die US-Investoren in den vergangenen Wochen durchaus abgesichert. “Der VIX, das Volatilitätsbarometer für den S&P500 steigt zum Wochenstart auf 25. Das weist auf eine erhöhte Nervosität bei den US-Anlegern hin”, so Molnar.

Spannend ist auch die Entwicklung beim Bitcoin, der in nervösen Börsenphasen keine Alternative ist, sondern bei “Risk-Off” ebenfalls verkauft wird. Sollte der Bitcoin wieder Richtung 40.000 Dollar fallen, wäre beispielsweise der Vontobel-Tracker VX1BTC eine gute Wahl. In unserem Börsendienst haben wir die vergangenen Wochen genutzt und Absicherungen aufgebaut. Diese Absicherungsgewinne werden wir in den kommenden Tagen zum Teil kassieren und auch unsere Cash-Bestände nutzen. Die aktuelle Korrektur kommt keineswegs überraschend. Besonders in den USA waren die Indizes in den vergangenen Monaten ohne jede Korrektur nach oben gelaufen, was nun etwas konsolidiert wird.



China Evergrande Group Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Gastautor: Daniel Saurenz
20.09.2021, 11:47  |  653   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX – droht der September-Crash? Der DAX beginnt sein zweites Leben als DAX40 denkbar schlecht. Der Leitindex baut sein Minus im September aus und fällt unter 15.200 Punkte. Auch in den USA notieren die Futures feuerrot und weisen auf einen sehr schlechten Start in die Woche hin. …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel