checkAd

Aktien Ist Evergrande aus dem Schneider?

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
23.09.2021, 07:54  |  592   |   

Der von Zahlungsunfähigkeit bedrohte Immobilienriese China Evergrande hat am Markt für Aufatmen gesorgt mit seiner Ankündigung, eine am Donnerstag fällige Kuponzahlungen zu leisten. Die Aktie kann sich erholen.

Evergrande will die in Shenzhen gehandelte 5,8 Prozent September 2025 Onshore-Anleihe bedienen. Sie beläuft sich nach Angaben von Refinitiv auf 232 Mio. Yuan (35,88 Mio. Dollar). Ob China Evergrande die ebenfalls am Donnerstag fälligen Zinsen in Höhe von 83,5 Mio. Dollar für seine Offshore-Anleihe vom März 2022 leisten wird, darüber machte das Unternehmen bislang keine Angaben. Das Unternehmen hat einen mehr als 300 Mrd. Dollar schweren Schuldenberg aufgehäuft und ist in Zahlungsverzug gegenüber seinen Gläubigern geraten.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Evergrande-Verwaltungsratschef Hui Ka Yuan hatte sich bereits am Dienstag in einem Brief an die Mitarbeiter zuversichtlich gezeigt, dass Evergrande mit Ihrem Einsatz und ihrer harten Arbeit aus seinem dunkelsten Moment herauskommen und so schnell wie möglich die Bauarbeiten in vollem Umfang wieder aufnehmen werde.

Die Märkte hatten bislang befürchtet ein Zahlungsausfall von Chinas zweitgrößtem Bauunternehmen könnte das globale Finanzsystem in Mitleidenschaft ziehen. Evergrande ist so stark mit der chinesischen Wirtschaft verflochten, dass die Angst vor einer Ansteckung die Finanzmärkte in Atem gehalten hat. Analysten warnten vor Risiken für das ganz Finanzsystem in China, sehen aber keinen "chinesischen Lehman-Moment" voraus.

Evergrande-Aktie kann verschnaufen

Die Aktie von Evergrande ist seit geraumer Zeit in einem starken Abwärtstrend und hat seit Jahresbeginn mehr als 70 Prozent verloren. Mit der nun gemachten Zusage hat sich der Titel etwas erholen können und auch der MACD (Momentum) zieht an. Doch diese Entwicklung konnte Anleger zuletzt nicht überzeugen. Ein Sprung über den Widerstand bei 3,34 HKD wäre ein weiterer Schritt zur Stabilisierung.


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktien Ist Evergrande aus dem Schneider? Evergrande will die in Shenzhen gehandelte 5,8 Prozent September 2025 Onshore-Anleihe bedienen. Sie beläuft sich ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel