checkAd

Freeport-McMoRan Charttechnische Lage bleibt schwierig

25.09.2021, 11:42  |  387   |   |   

Bereits die letzte Kommentierung (18.09.) zur Aktie des Rohstoffkonzerns Freeport-McMoRan überschrieben wir mit „Das könnte jetzt doch noch einmal prekär werden!“.

Bereits die letzte Kommentierung (18.09.) zur Aktie des Rohstoffkonzerns Freeport-McMoRan überschrieben wir mit „Das könnte jetzt doch noch einmal prekär werden!“. Zum damaligen Zeitpunkt steuerte die Aktie auf einen wichtigen Unterstützungsbereich zu. 

Rückblick. In der damaligen Kommentierung hieß es unter anderem „[…] Mit dem Rücksetzer unter die 35 US-Dollar musste die Aktie bereits einen Rückschlag hinnehmen. Diese Horizontalunterstützung wurde zudem von der 200-Tage-Linie verstärkt. Der Bruch dieser Zone ist damit als ein deutliches Warnsignal zu interpretieren. Damit ist der Weg in Richtung 31,5 US-Dollar frei. Hier liegt der bereits zuletzt thematisierte Doppelboden. Sollte es für die Aktie darunter gehen, müsste eine Neubewertung der Lage erfolgen. Auf der Oberseite ist neben der Zone um 35 US-Dollar auch der Bereich um 37 US-Dollar von entscheidender Bedeutung. Ein Ausbruch über die 39 US-Dollar würde das Chartbild nachhaltig aufhellen.“.

In der Folgezeit wurde es dann auf der Unterseite brenzlig. Die Lage spitzte sich weiter zu. Der Bereich von 31,5 US-Dollar geriet in den Fokus. 

Die Situation an den Rohstoffmärkten gab es zuletzt nicht her, dass die Aktie des Gold-Kupferproduzenten signifikante Vorstöße auf der Oberseite lancieren konnte. Das mit dem Bruch der 35 US-Dollar installierte Verkaufssignal konnte bislang nicht neutralisiert werden. Der seit dem Frühjahr gültige Abwärtstrend dominiert damit weiterhin das Handelsgeschehen. 

Und so kam es, wie es kommen musste; die aktuelle Gemengelage zwang die Aktie zwischenzeitlich auch unter die wichtige Marke von 31,5 US-Dollar. Freeport-McMoRan konnte ein mögliches Kursdebakel jedoch noch einmal abwenden und verteidigte den Bereich von 30,0 US-Dollar. 

Kurzum. Der Abwärtstrend setzte sich auch zuletzt fort. Das Erreichen der 30er Marke markiert diesbezüglich einen weiteren Meilenstein. Der obere Chart zeigt deutlich, welche Konsequenzen ein Rücksetzer unter die 30 US-Dollar für die Aktie möglicherweise gehabt hätte. In diesem Fall hätte sich die Bewegung auf 25 US-Dollar ausdehnen können. Auf der Oberseite muss es darum gehen, den Widerstandsbereich um 35 US-Dollar zurückzuerobern. Hier treffen einige wichtige Linien aufeinander, deren Rückeroberung die Lage für die Aktie deutlich entspannen würde… 
 

Freeport-McMoRan Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Freeport-McMoRan Charttechnische Lage bleibt schwierig Bereits die letzte Kommentierung (18.09.) zur Aktie des Rohstoffkonzerns Freeport-McMoRan überschrieben wir mit „Das könnte jetzt doch noch einmal prekär werden!“.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends