checkAd

Aktien Tui erwartet starkes Wintergeschäft – Aktie im freien Fall

Anzeige

Im Winter 2020/2021 lag das Tourismusgeschäft nahezu brach. In diesem Winter könnte das anders werden. Das erwartet zumindest Tui. Der Reisekonzern verzeichnet eine Buchungsbelebung, dennoch ist die Aktie angeschlagen.

Die Normalisierung der Geschäfte in der Tourismusindustrie hält an. Davon geht der Reisekonzern Tui aus. Das Unternehmen spürt bereits eine deutliche Belebung in Richtung Winter. Tui spricht von einer zunehmenden Normalisierung bei Reisebuchungen, vor allem bei der Nachfrage nach Wintersportreisen: "Die Nachfrage ist quasi wie früher. Über Weihnachten und Silvester ist es an den beliebten Zielen jetzt schon eng", erklärte der neue Tui-Deutschland-Chef Stefan Baumert.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Im vergangenen Winter hatten die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie das Reisegeschäft im Winter nahezu zum Erliegen gebracht. Tui hatte auf Staatshilfen zurückgreifen müssen. Baumert zufolge seien die Buchungen im Sommer aber wieder gut angelaufen: "Alle Zeichen gehen in Richtung Normalisierung. Unsere Kundinnen und Kunden haben nach den monatelangen Corona-Einschränkungen einen hohen Nachholbedarf."

Die Aktie von Tui hat allerdings unter der jüngsten Kapitalerhöhung gelitten, die vergangenen Woche abgeschlossen wurde. Die zunehmende Schuldenlast hat einen solchen Schritt erzwungen, nun hofft der Konzern auf eine Belebung des Geschäfts. Die finanziell angespannte Situation lässt Anleger aber vorsichtig werden.

Tui-Aktie vor wichtigem Test

Die Tui-Aktie befindet sich seit Ende 2020 in einem Abwärtstrend und auch der jüngste Versuch ihn zu überwinden, scheiterte vor wenigen Tagen. Stattdessen beschleunigt sich der Abwärtstrend, der Titel steuert auf die langfristige Unterstützung bei 240 Pence zu. Das ist fast das Niveau, auf das die Aktie in der Corona-Krise gefallen ist. Auch der MACD (Momentum) ist abwärts gerichtet, so dass ein Test immer wahrscheinlicher wird.


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
12.10.2021, 08:01  |  2287   |   

Disclaimer

Aktien Tui erwartet starkes Wintergeschäft – Aktie im freien Fall Die Normalisierung der Geschäfte in der Tourismusindustrie hält an. Davon geht der Reisekonzern Tui aus. Das Unternehmen spürt bereits ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel