checkAd

Marktgeflüster Notenbanker - verräterische Sätze!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
12.10.2021, 19:40  |  923   |   

Die Inflation wird immer mehr zum Problem für die Notenbanken - und die lange währende Zuversicht, dass all das doch nur "vorübergehend" sei, ist inzwischen verflogen. Das zeigen heute einmal mehr Aussagen vor allem von

Die Inflation wird immer mehr zum Problem für die Notenbanken - und die lange währende Zuversicht, dass all das doch nur "vorübergehend" sei, ist inzwischen verflogen. Das zeigen heute einmal mehr Aussagen vor allem von Fed-Mitgliedern, die tief blicken lassen und gleichzeitig verräterisch sind - während die EZB ihre eigene schräge Agenda fährt und nach Auslaufen des PEPP-Programms sogar weiter Liquität in die Märkte schütten zu können meint (daher der Euro schwach zum Dollar). Aber wird die Explosion der Energiepreise, die die Inflation weiter anheizt, das überhaupt zulassen? Manch einer der Notenbanker scheint inzwischen den Kontakt mit der Realität weitgehend verloren zu haben - das gilt auch und besonders für Ökonomen wie Marcel Fratzscher (Marcello Fratzscherino)..

Hinweis aus Video: "Strompreis explodiert – mit der Energiewende in den Blackout?"

Das Video "Notenbanker - verräterische Sätze!" sehen Sie hier..



DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



Disclaimer

Marktgeflüster Notenbanker - verräterische Sätze! Die Inflation wird immer mehr zum Problem für die Notenbanken - und die lange währende Zuversicht, dass all das doch nur "vorübergehend" sei, ist inzwischen verflogen. Das zeigen heute einmal mehr Aussagen vor allem von

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel