checkAd

René Wolfram Rohölpreis über 80 $, aber...

Anzeige
14.10.2021, 06:37  |  332   |   

Kurzfristig-Saisonaler Trade mit Trefferquote von 78,9%

Als Folge der weltweiten Lockdowns hatten in sämtlichen Bereichen (auch bei den Energies) die Produzenten ihre Produktion gedrosselt. Die niedrigen Zinsen, sowie Konjunkturprogramme der Regierungen haben die Wirtschaft aber wieder kräftig angeschoben. Nun traf eine große Nachfrage auf geringes Angebot, was in stark gestiegenen Preisen mündete. Diese Tendenz ist temporär, kann aber im Rohölpreis mittelfristig durchaus noch etwas höher führen. 

Losgelöst davon gibt es zu spezifischen Zeiten innerhalb eines Jahres bestimmte Prozesse, die sich als Marktanomalien zeigen. So ist ab der Monatsmitte des Oktober in 5 von 6 Fällen eine Phase der Schwäche in den Energie-Rohstoffen auszumachen. In der bevorstehenden kalten Jahreszeit reduziert sich meist die wirtschaftliche und private Aktivität und damit die Nachfrage. Zudem passen kommerzielle Adressen ihr Hedging an, was in der Summe ab Mitte Oktober meist zu fallenden Preisen führt. Ein Setup aus den insgesamt 211 SHORTTERM SEASONAL Trades nutzt diesen Effekt aus, und handelt in diesen Tagen Short. 

Wichtig ist auch hier wieder, dass solche statistischen Vorteile sich nur sinnvoll ausspielen lassen, wenn wir sie wieder und wieder ausnutzen. Ich mache diesen Trade jedes Jahr.

Umsetzen lässt sich das Setup aktuell mit folgendem Produkt von Morgan Stanley:

  • WTI Crude Oil Short
  • WKN: MA8XRE
  • Einstieg: Market
  • Stop-Loss = K.O.
  • Ausstieg: zeitbasiert, Anfang November
Öl (WTI) jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de


Diese Kolumne wurde Ihnen präsentiert von Morgan Stanley“.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Außerdem wird darauf hingewiesen das der Autor oder ein verbundenes Unternehmen eine Werbungskooperation mit Morgan Stanley plc eingegangen ist. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.


Disclaimer

René Wolfram Rohölpreis über 80 $, aber... Die Energie-Rohstoffe schossen in den letzten Monaten nahezu senkrecht in die Höhe, und haben mit Blick auf die nächsten 2-3 Jahre ihren Zenit wahrscheinlich noch nicht erreicht. Kurzfristig eröffnet sich hier aber ein Setup mit 78,9% Trefferquote...

Autor

realmoneytrader
Sponsored by Morgan Stanley

René Wolfram, 1977 nahe der Finanzmetropole Frankfurt geboren, kam während seines BWL-Studiums im Jahr 1997 erstmals mit dem Börsenhandel in Berührung. Nach den ersten Schritten im Bereich Aktienhandel verlagerte sich sein Haupt-Aktionsfeld in den Bereich Derivate und Futures, die er mit einem Multimarket-Ansatz auf fundamental-systematischer Basis handelt. Inspiriert von seinem Vorbild, der Trading-Legende Larry Williams, nahm er an der offiziellen Weltmeisterschaft im Echtgeld-Trading, dem Robbins Trading Worldcup Championship teil, und belegte als erster Deutscher 2013 den dritten Platz. Neben seinem täglichen Livetrading bildete er bereits über 3.500 Trader aus, hielt Vorträge in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und den USA. Auf seinem Portal www.realmoneytrader.com und auf seinem Youtube-Kanal stellt er regelmäßig Informationen und kostenlose Schulungen bereit. Seine Methoden beinhalten sowohl Daytrading, als auch Swingtrading-Strategien auf Rohstoffe, Indizes, Währungen und Anleihen.

RSS-Feed realmoneytrader