checkAd

Ein Jahresendrally-Szenario

Sehr verehrte Leserinnen und Leser, zunächst eine kurze Nachlese zum Verfallstag am Freitag der vergangenen Woche.

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

zunächst eine kurze Nachlese zum Verfallstag am Freitag der vergangenen Woche.

Kurze Verfallstagsnachlese

Vor einer Woche schrieb ich hier zum Kursziel des DAX zum Verfallstag: „15.300 Punkte sind also das klare Kursziel zum Verfallstermin.“ Und weiter: „Ich schätze […] das positive Überraschungspotenzial für die Märkte etwas höher ein als die Gefahr eines erneuten Rückschlags […] Demnach sollte der DAX zum Verfallstermin am Freitag bei 15.300 Punkten oder höher notieren.“ Und ich wies darauf hin, dass Kursausschläge, die den DAX von der 15.300er Zielmarke entfernen, gute Trading-Gelegenheiten ergeben würden.

Trader, die diese Hinweise beherzigt haben, sollten in der Vorwoche ordentliche Gewinne eingefahren haben. Denn das bullishe Alternativszenario ging voll auf:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.779,66€
Hebel 14,97
Ask 9,41
Short
Basispreis 16.843,55€
Hebel 14,97
Ask 11,66

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

FDAX-Stundenchart ab 11.10.2021

Der DAX setzte bereits am Dienstag zu Handelsbeginn zurück und bot damit eine gute Einstiegsgelegenheit, die mit klassischen Oszillatoren, wie z.B. dem RSI, selbst im Stundenchart klar angezeigt wurde. (Hinweis: Im Chart habe ich den DAX-Future verwendet, da dieser aufgrund seiner längeren Handelszeit in der Regel die besseren Signale liefert; die Kursdifferenz zum DAX ist aufgrund der niedrigen Zinsen immer noch vernachlässigbar. Alternativ dazu eignen sich CFD-Kurse.)

Und da die Rechteckgrenzen im FDAX etwas anders verlaufen als im DAX ergab der Kontakt mit der Rechteckunterkante sowie das folgende Kerzen-Umkehrmuster zudem auch ein klassisches charttechnisches Kaufsignal.

Ein (fast) perfekter Verfallstags-Trade

Es gab auch weitere gute Kaufsignale (siehe Pfeile). Und da bis zum Verfallstermin ein starker Aufwärtstrend herrschte, war auch das Positionsmanagement einfach – hier mal mit einem Standard-Stopp-Indikator gezeigt. Und wer daraufhin am Freitagmorgen bei 15.459 Punkten ausgestiegen ist, hat nichts falsch gemacht: Seit dem Einstieg am Dienstagmorgen konnte man immerhin 383 Punkte einfahren –das waren selbst im Mini-Future (5 € pro Punkt) noch 1.915 € Gewinn pro Kontrakt.

Ein schöner Erfolg, auch wenn der DAX etwas höher, bei 15.503,75 €, abgerechnet wurde. Aber erfahrene Trader wissen, dass man nur in absoluten Glücksmomenten einen Trend optimal ausreizen kann…

Auf jeden Fall ist auch die Oktober-Verfallstagsanalyse wieder einmal perfekt aufgegangen.

Da ist doch noch mehr drin!

Aber lässt sich aus diesem Trend nicht noch mehr Kapital schlagen? Schließlich sind dadurch im Tageschart des DAX vier sehr bullishe Kerzen nacheinander und in aufsteigender Tendenz zu erkennen (siehe grüne Ellipse im folgenden Chart):

Seite 1 von 2
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Sven Weisenhaus
19.10.2021, 10:06  |  2530   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Ein Jahresendrally-Szenario Sehr verehrte Leserinnen und Leser, zunächst eine kurze Nachlese zum Verfallstag am Freitag der vergangenen Woche.